Fetale Kardiologie und Echokardiographie
(vorgeburtlicher Herzultraschall)

Die folgende Information soll Ihnen einen Überblick geben, wie die Pränataldiagnostiker, Neonatologen und Kinderkardiologen am Universitätsspital Basel (USB und UKBB) bei Verdacht auf eine Herzerkrankung (angeborener Herzfehler oder Herzrhythmusstörung) vorgehen. 

 

Was kann die fetale Echokardiographie und warum wird sie durchgeführt?

Mit der Herzultraschalluntersuchung während der Schwangerschaft (fetale Echokardiographie) kann das Herz ihres Kindes hinsichtlich seines Aufbaus und seiner Funktion untersucht werden.  Mit modernsten hochauflösenden Ultraschallmethoden (inclusive 3D Verfahren) werden der fetale Blutkreislauf, die Herzkammern, die Herzklappen und die Gefässe für den Lungen- und Körperkreislauf dargestellt. Bei den meisten Untersuchungen sehen die Frauenärzte und Pränataldiagnostiker ein sich normal entwickelndes Herz. 

Allerdings zählen Herzfehler zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen. Etwa jedes 100. Neugeborene weltweit hat eine Fehlbildung des Herzens. In der Schweiz werden jährlich etwa 600-800 Neugeborene mit einem Herzfehler geboren (Schweizerische Herzstiftung).

Die meisten Herzfehler können bereits vorgeburtlich durch eine fetale Echokardiographie festgestellt werden. Dies ermöglicht bereits frühzeitig eine umfassende Beratung durch die Kinderkardiologen und Neonatologen des UKBB sowie die Planung der Versorgung Ihres Kindes nach der Geburt. 

 

Wann ist der optimale Zeitpunkt für eine fetale Echokardiographie?

Die optimale Zeitspanne für die Untersuchung des kindlichen Herzens liegt zwischen der 20.-22. Schwangerschaftswoche. Doch bereits in der 12.-14. Schwangerschaftswoche kann das kindliche Herz von erfahrenen Untersuchern beurteilt werden. Internationale Untersuchungen zeigen, dass bereits zu diesem frühen Zeitpunkt über 70% der Herzfehler ausgeschlossen werden können.

 

Was sind die Indikationen für eine detaillierte fetale Echokardiographie?

Das kindliche Herz wird in jeder Schwangerschaft im Rahmen der Vorsorge untersucht. Bei bestimmten Risikofaktoren wird eine ausgedehntere Herzultraschalluntersuchung durch einen Spezialisten an einem Zentrum empfohlen.

 

Dies ist in folgenden Situationen in Betracht zu ziehen:

  • Die Frauenärztin/arzt hat eine Auffälligkeit des Herzens im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung festgestellt (hinsichtlich Struktur, Funktion, Herzrhythmus)
  • Bei Ihrem Kind lag eine erhöhte Nackentransparenz vor und die genetischen Abklärungen waren unauffällig
  • Sie als Eltern oder eines Ihrer Kinder haben einen angeborenen Herzfehler
  • Sie als Mutter haben einen Diabetes mellitus, eine Stoffwechselerkrankung (z.B. eine Phenylketonurie) oder eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis ( z.B. systemischer Lupus erythematodes, Sjögren Syndrom)
  • Bei Ihrem Kind wurden Fehlbildungen an anderen Organen oder ein verzögertes Wachstum festgestellt 
  • Bei Ihrem Kind wurde eine Auffälligkeit an den Chromosomen festgestellt (z.B. Trisomie 21)
  • Sie hatten in der Frühschwangerschaft Kontakt mit potentiell den Feten schädigenden Substanzen

Quelle: Empfehlung zur Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin, Sektion Gynäkologie und Geburtshilfe, 2019.

 

Wie gehen wir vor, sollte sich der Verdacht auf einen Herzfehler bestätigen?

Ein interdisziplinäres Team aus Pränataldiagnostikern, Neonatologen und Kinderkardiologen steht Ihnen zur Information, Unterstützung und Planung des weiteren Vorgehens zur Verfügung. 

Unser Bestreben ist es, Sie in dieser belastenden Situation in einer Atmosphäre des Vertrauens und der Offenheit umfassend und individuell zu beraten und zu begleiten. 

Bitte nehmen Sie mit uns persönlich Kontakt auf und sprechen Sie uns an.

PD Dr. Gwendolin Manegold-Brauer, Tel. +41 61 265 90 46, Leiterin Pränataldiagnostik, USB

Prof. Dr. Birgit Donner, Tel. +41 61 704 12 12, Leiterin Kinderkardiologie, UKBB

 

Für Terminvereinbarung fetale Echokardiographie:

Telefon: +41 61 265 90 46 (Anmeldung Ultraschallabteilung Frauenspital)

Email: Ultraschall@anti-clutterusb.ch