Forschung der Geburtshilfe und Schwangerschaftsmedizin

Forschungsschwerpunkte

  • Frühgeburtsbestrebungen
  • Gestationsdiabetes
  • Infektionen (HIV)
  • Präeklampsie

Das Spektrum reicht von der Grundlagenforschung bis hin zur klinischen Forschung und umfasst eine enge und gute Zusammenarbeit mit verschiedenen Departementen und Kliniken, z.B. mit Perinatal Medizin im Departement Biomedizin Basel.

Aktuelle Studien

NETS Studie: Immune Dysregulation bei Schwangerschaftskomplikationen

Patientinneninformation

 

Soft Cervix: Eine klinische Studie zur Messung des Frühgeburtsrisikos zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche

Flyer, Patienteninformation

 

GestDia: Erkennung von Schwangerschaftsdiabetes im ersten Schwangerschaftsdrittel

FlyerPatientinneninformation

 

MoCHiV: Mutter und Kind HIV Kohortenstudie - Erhebung von Angaben über den Schwangerschaftsverlauf, die Geburt und die Entwicklung des Kindes.
Ergänzend für Frauen, die an der Schweizerischen HIV Kohortenstudie (SHCS) teilnehmen.
Patientinneninformation

 

BILD: Basel Infant Lung Development
Genetische und umweltbedingte Risikofaktoren, respiratorische Symptome und Lungenentwicklung im Säuglings- und Kindesalter
Studienflyer

Kontakt

Bei Fragen zu einer Studie oder Interesse an einer Teilnahme, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Studienkoordination auf:

Cristina Granado / Doris Müller Borer
Studienkoordination
Hebammen

Universitätsspital Basel
Frauenklinik
Spitalstrasse 21
CH-4031 Basel

Tel. +41 61 265 96 90
Fax +41 61 265 91 87
studienhebamme@anti-clutterusb.ch

Erreichbarkeit:
Montag, Dienstag, Freitag ganztags
Mittwoch, Donnerstag 8-12 Uhr