Grundregeln und Geltungsbereich

Der Verhaltenskodex ist für alle Mitarbeitenden des USB sowie seiner Tochtergesellschaften verbindlich.

1. Regelkonformes Geschäftsverhalten (Compliance-Grundsatz)

Wir kennen die für unseren jeweiligen Tätigkeitsbereich geltenden Regeln und handeln danach.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende des USB ist selbst für sein/ihr integres und regelkonformes Verhalten verantwortlich. Insbesondere Führungskräfte tragen Verantwortung, sich mit den Rahmenbedingungen vertraut zu machen, die sie und ihre Mitarbeitenden in ihrer Arbeit berücksichtigen müssen.

2. Respektvoller Umgang

Wir tolerieren keine Form von Diskriminierung, Belästigung oder Beleidigung. Wir gehen fair und respektvoll mit Patienten/innen, Geschäftspartnern/innen und Arbeitskollegen/innen um und achten die persönliche Würde, die Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte jedes/r Einzelnen.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende trägt durch sein/ihr Verhalten zu einem Klima des Respekts sowie auch zum positiven Image des Spitals bei. Massgebend sind dabei insbesondere Wertschätzung, Verantwortungsbewusstsein und Professionalität. Führungsverantwortliche verhalten sich vorbildlich. Sie sind den Führungsgrundsätzen des USB verpflichtet. Sie stellen die Einhaltung des Verhaltenskodex sicher und greifen bei Bedarf zum Schutz von Mitarbeitenden ein.

3. Dienstleistungsorientierung

Wir wollen die Bedürfnisse unserer Patienten/innen erkennen und decken. Indem wir professionell und interdisziplinär zusammenarbeiten und uns bei der Wahrnehmung unserer Aufgaben gegenseitig unterstützen, schaffen wir die Grundlage für eine optimale Betreuung unserer Patienten/innen.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende ist verpflichtet, team- und zielorientiert zu arbeiten und sich sowohl Patienten/innen wie auch internen und externen Anspruchsgruppen gegenüber dienstleistungsorientiert zu verhalten.

4. Sorgfältiger Umgang mit Berufs-und Geschäftsgeheimnissen

Wir behandeln Informationen über Patienten/innen sowie deren Angehörige vertraulich und schützen sie vor unzulässiger Weitergabe und/oder Missbrauch. Wir bearbeiten solche Daten (Informationen) nur insoweit, als dies zur Aufgabenerfüllung notwendig ist. Auch mit uns anvertrauten betrieblichen Informationen (Geschäftsgeheimnissen) gehen wir sorgfältig um und geben sie nicht an Aussenstehende weiter, unabhängig davon, ob diese das USB oder Geschäftspartner/innen betreffen. Innerhalb des USB teilen wir solche Informationen nur mit jenen Mitarbeitenden, welche diese für die Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen.

Verantwortlichkeiten
Jede/n Mitarbeitenden trifft die arbeitsvertragliche Pflicht, mit Patientendaten und betrieblichen Informationen sorgfältig umzugehen. Die Führungsverantwortlichen sorgen dafür, dass die Regeln zum ärztlichen Berufsgeheimnis sowie zum rechtmässigen Umgang mit Patientendaten und betrieblichen Informationen befolgt werden.

5. Qualität und Sicherheit in der Patientenbehandlung

Wir zeichnen uns aus durch Professionalität und hervorragende Qualität.
Unsere medizinischen Leistungen werden nur erbracht, soweit sie medizinisch notwendig sind. Sie werden korrekt erfasst und abgerechnet. Medizinische Leistungen im Rahmen der privatärztlichen Tätigkeit dürfen nur durch Ärzte/innen mit einer entsprechenden Bewilligung erbracht und von diesen abgerechnet werden.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende ist mitverantwortlich, dass die Gesetze, Richtlinien, Standards und Weisungen zur Sicherheit und Qualität in der Patientenbehandlung in seinem Tätigkeitsbereich eingehalten werden. Die Verantwortung für die vollständige, korrekte und zeitnahe medizinische Dokumentation liegt beim/bei der Fachverantwortlichen. Für die Dokumentationstätigkeit sind die leistungserbringenden Ärzte/innen und Pflegenden selber verantwortlich.

6. Datenschutz und IT-Sicherheit

Wir verwenden für die Bearbeitung und Übermittlung von Patienten- und anderen vertraulichen Daten nur Mittel und Systeme, welche eine hinreichende Sicherheit vor unbefugtem Zugriff und unberechtigten Veränderungen bieten.

Elektronische Informations- und Kommunikationsmittel dürfen nur für rechtmässige betriebliche sowie erlaubte oder bewilligte Zwecke genutzt werden.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende ist dafür verantwortlich, dass die Weisungen und Sicherheitsempfehlungen der ICT eingehalten werden. Dazu zählen insbesondere die Weisung zum Umgang mit Informatikmitteln und die Bestimmungen zum Betrieb von mobilen Geräten (Mobile Devices).

Sorgen Sie als Mitarbeitende mit Führungsfunktion dafür, dass diese Empfehlungen und Vorgaben Ihren Mitarbeitenden bekannt sind und eingehalten werden.

7. Transparenz bei der Annahme von Geschenken oder Vermögenswerten / Offenlegung finanzieller Verbindungen

Wir wickeln die Entgegennahme von Geld oder Vermögenswerten (z.B. Beraterhonorare, Forschungs- oder Sponsoring-Gelder) transparent ab. Geschenke oder Einladungen von Firmen und Einzelpersonen, einschliesslich Patienten/innen dürfen das übliche Mass kleiner Anerkennungen nicht übersteigen. Hinsichtlich Unterstützungsbeiträge für die Teilnahme an Fachveranstaltungen gelten die Richtlinien der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) zur Zusammenarbeit Ärzteschaft-Industrie.
Sämtliche dem USB zufliessenden Mittel gehen unabhängig von ihrer Herkunft in das Eigentum des USB über.

Verantwortlichkeiten
Die einzelnen Kostenstellenverantwortlichen, Zuwendungsempfänger/innen und Fondsverantwortlichen, denen Mittel anvertraut werden, sind für deren Bewirtschaftung gemäss den geltenden Richtlinien und Reglementen verantwortlich und rechenschaftspflichtig.

8. Einkauf und Beschaffung

Wir wickeln alle Arten von Beschaffungen über die zentralen Einkaufsorganisationen (Infrastruktur, Bauten, Zentraleinkauf, Medizintechnik, Informatik, Spital-Pharmazie) ab. Die Einkaufsorganisationen beschaffen Güter, Infrastruktur und Dienstleistungen bedarfsgerecht, wirtschaftlich, koordiniert sowie gemäss den etablierten Beschaffungs- und Vertragsmanagementprozessen.

Verantwortlichkeiten
Der/die Budgetverantwortliche trägt die Verantwortung für die prozesskonforme Beschaffung von Gütern, Infrastruktur und Dienstleistungen.
Der Rechtsdienst fungiert als Submissionsstelle USB. Er berät und unterstützt bei submissionspflichtigen Beschaffungen.

9. Umgang mit Interessenkonflikten

Wir trennen private von geschäftlichen Interessen und informieren die Führungsverantwortlichen, wenn persönliche oder finanzielle Interessen oder jene von nahestehenden Personen mit den Interessen des USB kollidieren oder kollidieren könnten.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende hat die Pflicht, den/die Führungsverantwortliche/n rechtzeitig über einen bestehenden oder möglichen Interessenkonflikt zu orientieren.
Die Führungsverantwortlichen sprechen Interessenkonflikte aktiv an. Sie sorgen dafür, dass die relevanten personalrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Bei Unklarheiten binden sie die HR-Abteilung frühzeitig ein.

10. Schutz von Eigentum und Vermögenswerten des USB

Wir gehen mit dem Eigentum des USB respektvoll um und schützen es vor Verlust, Beschädigung und Diebstahl. Zum Eigentum des USB zählt auch das geistige Eigentum wie z.B. Urheber-, Marken- und Patentrechte oder Lizenzen.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende trägt Verantwortung für den Schutz vor Beschädigung und Verlust des Eigentums und der Vermögenswerte des USB.

11. Integrität in der Forschung

Wir halten uns in der Forschung stets an die Grundsätze der Integrität und der guten wissenschaftlichen Praxis. Das heisst u.a., dass wir Forschungsergebnisse nicht künstlich erstellen oder unbegründet verschweigen, das Einverständnis zur Verwendung von Daten bzw. biologischem Material vorab einholen und Forschungsergebnisse sowie geistiges Eigentum Dritter korrekt verwenden.

Verantwortlichkeiten
Der/die jeweilige Projektleiter/in (Forscher/in) ist für die Beachtung der Gesetze und internen Vorgaben zur Forschung verantwortlich.

12. Kontakte und Umgang mit Medien

Wir leiten Anfragen von Medien konsequent an unsere Kommunikationsabteilung (Abteilung Marketing & Kommunikation) weiter. Die Kommunikation im Namen des USB erfolgt ausschliesslich durch die Kommunikationsabteilung (Medienstelle) oder durch ausdrücklich autorisierte Personen. Wir verhalten uns gegenüber dem Spital loyal und kommunizieren abweichende Meinungen nicht via Medien.

Verantwortlichkeiten
Mitarbeitende sind angehalten, sich frühzeitig mit der Kommunikationsabteilung abzustimmen, wenn sie einen öffentlichen Auftritt planen.

13. Sicherheit, Gesundheit und Umwelt

Wir messen bei der Ausführung unserer Tätigkeit der technischen Sicherheit und dem Gesundheits- und Umweltschutz höchste Priorität zu.
Wir gehen bewusst mit den natürlichen Ressourcen um und berücksichtigen bei unserem Handeln und unseren Entscheidungen die Auswirkungen auf die Umwelt.

Verantwortlichkeiten
Jede/r Mitarbeitende trägt Mitverantwortung, Unfall- und Sicherheitsgefahren zu vermeiden, die natürlichen Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen.
Wenn ein/e Führungsverantwortliche/r feststellt, dass ein/e Mitarbeiter/in unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zur Arbeit erscheint, muss er/sie einschreiten und abklären, ob der/die Mitarbeitende aus Sicherheitsgründen allenfalls den Arbeitsplatz verlassen muss. Das weitere Vorgehen ist mit der Personalabteilung abzusprechen.

Die Führungsverantwortlichen kennen die für ihre Forschungstätigkeit relevanten gesetzlichen Vorgaben und sind für deren Einhaltung verantwortlich. Im Bereich Sicherheit, Gesundheit und Umwelt werden sie von dem für den Bereich zuständigen Biosafety Officer und/oder dem/der Strahlenschutzbeauftragten unterstützt

14. Regeln zur Einhaltung der Verhaltensgrundsätze

Der Verhaltenskodex kann nicht alle kritischen Situationen umschreiben, denen wir im Geschäftsalltag begegnen. Mitarbeitende sind generell angehalten zu prüfen, ob das eigene Verhalten:

  • rechtlich und ethisch angemessen ist,
  • im Einklang mit internen Regeln steht,
  • frei ist von persönlichen Interessen, die im Widerspruch zu den Interessen des USB stehen,
  • den Ruf des USB schädigen könnte (z.B. wenn die Presse/Öffentlichkeit davon erfährt).