Antonie Haut

Pflegeexpertin Sturzprävention,

Tel.+41 61 328 67 19

Fachbereich und Expertise

  • Klinische Pflegeforschung/Evaluationsforschung (v.a. Qualitative Forschung)
  • Pflege von Menschen höheren Alters

Curriculum

seit 2/2015 Pflegeexpertin, Abteilung Praxisentwicklung Pflege, Ressort Pflege/MTT, Universitätsspital Basel

2008-2012, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Department Pflegewissenschaft, Universität Witten/Herdecke

2005-2007, Pflegefachfrau, Häusliche Alten- und Krankenpflege Johanniter gGmbH, Bremen

2004-2008, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abteilung Interdisziplinäre Alterns- und Pflegeforschung, Universität Bremen

1998-2004, Master of Science in Nursing (MScN), Institut für Pflegewissenschaft, Universität Witten/Herdecke

1998-2004, Pflegefachfrau, Kurzzeitpflege „Haus Turmalin“, Witten 

1998, Staatsexamen – Allgemeine Krankenpflege, Allgemeines Krankenhaus Barmbek, Hamburg

Publikationen (Auswahl)

Schüssler N; Lassen B; Palm R; Dunger C; Giessen-Scheidel M; Haut A; Bartoszek G (2012); Erfahrungen Pflegender bei der Erhebung von Kontrakturen im Pflegeheim – “Es tut sich was!”; Pflegezeitschrift; 65(3):166-169

Köpke S; Mühlhauser I; Gerlach A; Haut A; Haastert B; Möhler R; Meyer G (2012); Effect of a Guideline-based Multi-Component Intervention on Use of Physical Restraints in Nursing Homes. A Randomized Controlled Trial. JAMA; 307:2177-2184

Haut A; Kolbe N; Strupeit S; Mayer H; Meyer G (2010); Attitudes of Relatives of Nursing Home Residents Toward Physical Restraints; Journal of Nursing Scholarship; 42:448-456

Haut A; Köpke S; Gerlach A; Mühlhauser I; Haastert B; Meyer G (2009); Evaluation of an evidence-based guidance on the reduction of physical restraints in nursing homes: a cluster-randomised controlled trial ISRCTN34974819; BMC Geriatrics; 9:42

Haut A (2008); Möglichkeiten und Grenzen eines Wirksamkeitsnachweises komplexer pflegerischer Interventionen – am Beispiel der Basalen Stimulation; Neurologie & Rehabilitation; 3:158-159

Köpke S; Meyer G; Haut A; Gerlach A (2008); Methodenpapier zur Entwicklung einer Praxisleitlinie zur Vermeidung von freiheitseinschränkenden Maßnahmen in der beruflichen Altenpflege; Z Evid Fortbild Qual Gesundh wesen; 102:45-53

Haut A; Böther N; Franke N; Hartmann H (2007); Freiheitseinschränkende Maßnahmen in der geriatrischen Pflege: Haltungen Pflegender, Betroffener und Familienangehöriger; Pflegezeitschrift; 60(4):206-209

Haut A (2005); Basale Stimulation, An Grenzen geraten; PflegenIntensiv; 2:20-24 

Buchgraber A; Eicher M; Haut A; Profanter L; Wehr A; zu Sayn-Wittgenstein F (2003); Stellungnahme der Arbeitsgruppe Frauengesundheit am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke zum Bericht zur gesundheitlichen Situation von Frauen in Deutschland; Pflege & Gesellschaft; 1:40-43