Frauenförderung Urologie

Die Urologie gilt in der Regel als ein von Männern dominiertes Fachgebiet in der Medizin. Aus diesem Grund hat die Urologie am Universitätsspital Basel (USB) das Frauenförderungskonzept eingeführt. Ziel ist es, bis 2030 ein ausgeglichenes Verhältnis von Ärztinnen und Ärzten zu erreichen. Bis 2025 soll der Anteil der Assistenzärztinnen auf mindestens 40% und der Anteil der Oberärztinnen auf mindestens 30% steigen. Bei den Leitenden Ärzten wird ein Frauenanteil von mindestens 25% angestrebt.

Die Urologie USB soll bekannt dafür sein, dass eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich ist. Eine Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern soll in der klinisch-operativen Ausbildung, der Weiterbildung und der akademischen Karriere bestehen. Die aufgeführten Entwicklungsmöglichkeiten sollen auch Teilzeitkräften offenstehen.

  

Alle offenen Stellen finden Sie hier