Die Unterassistentenstellen in der Neuro-/Spinalen Chirurgie

Unsere akademische Aufgabe im Rahmen einer wissenschaftlich gesicherten, praktischen Ausbildung verstehen wir als permanentes Hinterfragen und Verbessern der medizinischen Tätigkeit. In diesem Sinne wird eine wache, forschende Haltung unterstützt und gefördert. Wir bieten Unterassistentenstellen für eine Dauer von zwei bis drei Monaten an. 

Aufgaben und Lernziele

 

Sie werden

  • ganztags arbeiten.
  • unter Aufsicht und Anleitung Anamnesen erheben.
  • Patienten betreuen.
  • mit allgemeiner ärztlicher Stationsarbeit befasst sein.
  • bei Operationen assistieren.
  • an der ärztlichen Forschung teilnehmen.
  • am Pikettdienst für operative Eingriffe der Neuro-/Spinalen Chirurgie teilnehmen.

Lernziele

 

Die Chirurgie des Universitätsspitals Basel ist für die erweiterte Grundversorgung eines Einzugsgebiets von ca. 500'000 Personen zuständig.

Die Studierenden sollen ihre praktischen Fähigkeiten entwickeln und am Ende des Praktikums fähig sein, die Arbeit als Assistenzärztin/Assistenzarzt auf einer neuro- oder spinalchirurgischen Abteilung zu übernehmen.

 

 

Dies beinhaltet:

  • Umgang mit Patienten und deren Angehörigen
  • Selbständiges Erheben der Anamnese und Durchführung der Untersuchung
  • Korrektes Erheben von Status und Lokalstatus
  • Planen der Abklärungen
  • Anstellen differentialdiagnostischer Überlegungen
  • Beurteilung von Indikatoren
  • Beurteilung der Operabilität
  • Manuelle Fähigkeiten wie Wundversorgung, Durchführung von Lumbalpunktionen und Liquordrainagen lumbal
  • Assistenz bei Operationen
  • Selbständige Durchführung kleinerer chirurgischer Eingriffe unter Anleitung, Einführung in Naht- und Gipstechnik
  • Organisation postoperativer Nachbehandlungen und Rehabilitationen
  • Fallvorstellung an Rapporten und auf Visiten
  • Verfassen von KG-Einträgen und Berichten

Bewerbung

Ihre elektronische Bewerbung um eine Unterassistentenstelle senden Sie bitte direkt an Lea Vogt, Leitung Klinikadministration Neurochirurgie (learosmarie.vogt@anti-clutterusb.ch).

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter der Nummer +41 61 328 71 24 zur Verfügung.

 

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung wie folgt entgegen

 

Für den Zeitraum ab:    Bewerbung möglich ab:       
April 2024 März 2021
April 2025März 2022
April 2026 März 2023
April 2027   März 2024


Erforderliche Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbung
  • Ausführlicher tabellarischer Lebenslauf (Personalien, Werdegang, Angaben aller - auch der geplanten - Famulaturen und Unterassistenzen, Thema der Doktorarbeit, Foto)
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Bachelor- resp. Physikumszeugnis/Diplomprüfungszeugnisse/äquivalente Zeugnisse
  • ID/Personalausweis oder Reisepass

 

Wir bitten um Verständnis dafür, dass nur vollständige Bewerbungen unmittelbar bearbeitet werden können.

 

Anstellungsmodalitäten

  • Arbeitszeit: Die Arbeitszeit richtet sich grundsätzlich nach derjenigen der Stationsärzte und ist strikt geregelt. Die reguläre Betriebszeit (elektiver Betrieb) ist in beiden Kliniken festgelegt und dauert bis maximal 10 Stunden und 45 Minuten, einschliesslich einer 45-minütigen Pause. Frühester Arbeitsbeginn ist um 7 Uhr, Arbeitsende ist je nach Klinik spätestens um 18.30 Uhr. Bereitschaftsdienste für operative Einsätze (Neuro-/Spinale Chirurgie) ausserhalb der regulären Betriebszeit sind möglich und würden zeitlich kompensiert werden. Wir machen Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Sie bei uns ein volles Arbeitspensum erwartet.
  • Aufenthaltsbewilligung: Wird von uns beantragt.
  • Lohn, Versicherungen: Der Lohn beträgt Fr. 1'200.- pro Monat. Davon werden Sozialversicherungen (AHV, Arbeitslosenversicherung, Berufs- und Nichtberufs-Unfallversicherung 3. Klasse) abgezogen sowie im ersten Monat die Kosten für die Aufenthaltsbewilligung. Die UnterassistentInnen sind während ihres Aufenthalts bei uns gegen Betriebs- und Nichtbetriebsunfall versichert, sowie auch haftpflichtversichert, jedoch nicht krankenversichert. Sie sind verpflichtet, Ihre Versicherungsdeckung auf die Schweiz zu erweitern.
  • Unterkunft: Auf eigene Kosten und Organisation.

FamulantInnen

Wir bieten Famulaturen in Ausnahmefällen an. Bitte setzen Sie sich hierfür direkt mit uns in Verbindung.

 

Die Unterschiede

  • Famulaturen sind unbezahlt.
  • Die Teilnahme am Pikettdienst ist freiwillig.
  • Auch für FamulantInnen gilt: Es erwartet Sie ein volles Arbeitspensum