25. Oktober 2022

Body integrity dysphoria – eine Störung des körperlichen Selbst

Prof. Dr. Bigna Lenggenhager, Psychologisches Institut, Universität Konstanz

 

Bei Menschen mit Body Integrity Dysphoria (BID) stimmt das subjektive Körperbild nicht mit ihrem physischen Körper überein. In der am häufigsten untersuchten Variante haben die Betroffenen das Gefühl, dass ein Teil ihres Körpers nicht zu ihnen gehört, was oft zu dem Wunsch nach einer Amputation führt. In meinem Vortrag werde ich aktuelle psychologische und neurowissenschaftliche Arbeiten vorstellen, die versuchen, dieses komplexe Syndrom besser zu verstehen und neue therapeutische Ansätze zu entwickeln.

Anmeldelink zur aktuellen Dienstagmittag-Fortbildung hier