28. April 2020

Der neue CEO des KSBL kommt vom Universitätsspital Basel

Norbert Schnitzler, soeben zum CEO des Kantonsspitals Baselland gewählt, ist aktuell Geschäftsführer der Orthopädie Klinik am Bethesda Spital. Die Kooperation zwischen dem Unispital Basel und dem Bethesda Spital wird auch angesichts dieses Wechsels an der administrativen Spitze vorangetrieben.

 

Beim Universitätsspital Basel (USB) wird die Wahl von Norbert Schnitzler zum CEO des Kantonsspitals Baselland (KSBL) begrüsst. Dass Schnitzler seine Stelle als Geschäftsführer der Orthopädie Klinik am Bethesda Spital aufgibt, ist zwar bedauerlich. Die Wahl eines Mitarbeiters zum neuen Spitzenmann des KSBL wird aber beim USB als Ehre wahrgenommen – und als Chance, die gute Zusammenarbeit der beiden öffentlichen Spitäler weiter zu stärken.

Seit Anfang 2020 pflegen das Universitätsspital Basel (USB) und das Bethesda Spital in der Orthopädie eine vertiefte Zusammenarbeit. Die Kooperation wird mit derselben Intensität wie bisher fortgesetzt. «Ich führe die Orthopädie Klinik am Bethesda Spital bis zum Wechsel ans KSBL weiterhin mit vollem Elan», so Schnitzler. 

Die Orthopädie Klinik am Bethesda Spital bietet eine universitäre medizinische Behandlung auf höchstem Niveau – im persönlichen Ambiente eines Privatspitals. Am Bethesda Spital werden elektive und ambulante Eingriffe durchgeführt, während am USB Traumatologie (Unfallchirurgie), Infektchirurgie und Intensiv- und Notfallmedizin konzentriert sind. Die beiden Standorte stehen unter dem gemeinsamen Dach der Klinik für Orthopädie und Traumatologie unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Rikli, Chefarzt ad interim. Die Zusammenarbeit der beiden Spitäler verbessert die qualitativ hochstehende, effiziente und integrierte orthopädische Versorgung für die Nordwestschweiz.