20. August 2021

Erneute Besuchsbeschränkung am Universitätsspital Basel

Die Zahl der SARS-CoV-2 Infektionen steigt in Basel und der Schweiz rapide an. Aus diesem Grund muss das Universitätsspital Basel den Zugang zu seinem Areal wieder begrenzen. Um die Patientinnen und Patienten zu schützen, müssen Besuchende ab morgen Samstag ein gültiges Covid–Zertifikat vorlegen. Der Zutritt ist nur noch durch die Haupteingänge der Klinika 1 und 2 möglich.

 

In den letzten Tagen und Wochen verschärft sich die Corona-Pandemie wieder deutlich. Auch das Universitätsspital Basel verzeichnet einen steilen Anstieg der Zahl an Hospitalisierten, sowohl auf der Kohortenstation, als auch auf der Intensivstation. Die Verschlechterung der Lage ist auf die zu hohe Zahl an ungeimpften Personen in der Bevölkerung und die Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante zurückzuführen. Die Belegung der Intensivstation hat bereits ein Ausmass erreicht, dass nicht mehr alle Operationen wie geplant stattfinden können.

Um die Patientinnen und Patienten des Universitätsspitals zu schützen und die Verfügbarkeit aller medizinischer Leistungen für die Bevölkerung der Region zu gewährleisten, müssen nun erneut Massnahmen ergriffen werden. Der Zugang zum Universitätsspital wird für Besuche eingeschränkt. Ab morgen Samstag, 21. August 2021 haben nur noch Besuchende Zutritt zum Areal, die ein gültiges SwissCovid-Zertifikat oder ein gültiges EU-Zertifikat vorweisen können. Andere Zertifikate werden nicht akzeptiert. Patientinnen und Patienten benötigen kein Zertifikat. Diese Massnahme bringt auch die Schliessung aller Nebeneingänge mit sich. Das USB kann erneut nur noch durch die Haupteingänge Spitalstrasse 21 und Petersgraben 4 betreten werden.

Das Universitätsspital Basel bittet angesichts der aktuellen Entwicklung die Menschen, die sich impfen lassen können, noch einmal dringend, dies auch zu tun. Damit wir im Notfall für alle da sein können.