25. September 2019

Neuer Wirkmechanismus für Chemotherapien identifiziert

In einer aktuellen Publikation im renommierten «Cell Reports» zeigen Forscher des Departements Biomedizin des Universitätsspitals Basel und der Universität Basel neue Wege zur Aktivierung von Immunzellen in der Chemotherapie auf.

 

Forschern des Departement Biomedizin des Universitätsspitals Basel und der Universität Basel ist es gelungen, besser zu beleuchten, wie Immunzellen durch Chemotherapie aktiviert werden. Spezifisch geht es darum, wie eine spezielle Form der Chemotherapie mit sogenannten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs) wirkt. In Ihrer, nun im «Cell Report» publizierten Studie, können die Forscher um Dr. Abhishek Kashyap nachweisen, dass die GEFH1 Signal-Achse der für die Immunzellen-Aktivierung entscheidende intrazelluläre Signalweg ist. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, zukünftig Medikamente zu entwickeln, die gezielter auf den identifizierten Signalweg einwirken um die Immunzellenaktivitäten zu steigern und damit auch die potenzielle Immunität gegen Krebs zu erhöhen.

Die nun publizierte Studie entstand in der Forschungsgruppe von Professor Alfred Zippelius am DBM in enger Zusammenarbeit mit dem Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School.

Link zur Publikation