Unterteilung des Notfallzentrums

Die Notfallversorgung von Patientinnen und Patienten bedeutet, dass wir aufgrund der Schwere der Verletzung oder Erkrankung in sehr kurzer Zeit entscheiden, welche Patienten wir zuerst behandeln müssen.

Wir verwenden hierzu den Emergency Severity Index (ESI). Die korrekte Triagierung unserer Patienten erfordert ein enormes Fachwissen und Erfahrung von den Pflegefachpersonen.

Der ESI unterstützt uns bei diesen Entscheidungen, weil hier verschiedene Parameter eindeutig definiert sind, welche die Entscheidung der Pflegefachperson objektivieren, vergleichbar und nachvollziehbar machen. Gleichzeitig liefert der ESI eine Voraussage darüber, wie viele Leistungen / Ressourcen ein Patient in welchem Zeitraum benötigen wird. Dementsprechend wird er einer Behandlungskategorie zugeteilt. 

Das Notfallzentrum besteht insgesamt aus drei Bereichen:

  1. Die Behandlungszone umfasst alle Behandlungskabinen, sowie den Schockraum.
  2. Auf der Überwachungszone werden die Behandlungen in einer ruhigeren Umgebung weitergeführt und beendet.
  3. In der Hausärztlichen Notfallpraxis (HNP) behandeln wir Patientinnen und Patienten, welche nicht das volle Leistungsspektrum eines Notfallzentrums benötigen.