Information für Zuweiserinnen und Zuweiser

Am Universitären Zentrum für Immunologie UZI bieten wir die Abklärung und Behandlung von immunologischen Erkrankungen an. Die Behandlung kann je nach Bedarf interdisziplinär erfolgen oder in der klinischen Immunologie oder den assoziierten Spezialkliniken.

  

Was bieten wir am Universitären Zentrum für Immunologie an?

Wöchentliches interdisziplinäres Immunologie-Board

Besonders komplexe Fälle werden an einer wöchentlichen Fallbesprechung – dem Immunologie-Board – diskutiert. Dabei werden im Team individuelle Abklärungs- und Behandlungsstrategien festgelegt.  Das Board umfasst verschiedenste Fachrichtungen, was eine ganzheitliche Beurteilung der Erkrankung erlaubt. Sie können als Zuweiser*in bei der Fallbesprechung vor Ort teilnehmen oder online zugeschaltet werden. Die besprochenen Fälle werden anschliessend direkt in den Spezial-Sprechstunden weiter abgeklärt.

 
 

Ebenso können Patientinnen und Patienten für eine zweite Beurteilung («Zweitmeinung») zugewiesen werden. Bei einer entsprechenden Zuweisung sehen wir die Patienten zunächst in der Immunologie-Sprechstunde. Dann werden die relevanten Befunde gesichtet, gefolgt von der Fallvorstellung und einer schriftlichen Beurteilung.

Die Mitglieder des Universitären Zentrums für Immunologie (UZI) sind alle in der klinischen Forschung oder der Grundlagenforschung aktiv. Wir können dadurch neue Erkenntnisse aus den verschiedenen Fachgebieten in die Abklärung und Behandlung einfliessen lassen. Wir nehmen regelmässig an nationalen und internationalen klinischen Studien und Patient*innen-Registern teil, wodurch wir unseren Patientinnen und Patienten breiten Zugang zu verschiedenen Abklärungen und Behandlungsmöglichkeiten anbieten können.

Allgemeine klinische Immunologie und Spezialsprechstunden für Autoimmunerkrankungen

In der allgemeinen Immunologiesprechstunde des UZI betreuen wir Patientinnen und Patienten mit Autoimmunerkrankungen oder Entzündungszuständen. Abhängig von den betroffenen Organen oder der Diagnose werden sie entweder primär in der allgemeinen Immunologie-Sprechstunde oder in Spezialsprechstunden beurteilt (LINK zu Team, wo Links zu den Kliniken sind). Für einige Diagnosen ist es wichtig, in verschiedenen Sprechstunden betreut zu werden, was wir entsprechend koordinieren.

Immundefizienz-Sprechstunde

In der primären Immundefizienz-Sprechstunde (PID) untersuchen wir Personen mit einer vermuteten Immundefizienz (primär/angeboren oder sekundär/erworben). Die Abklärung komplexer Immundefekte inklusive der genetischen Untersuchung sowie die Einleitung entsprechender Therapien werden in dieser Spezialsprechstunde durchgeführt. 

Interdisziplinäre Vaskulitis-Sprechstunde

In der Vaskulitis-Sprechstunde am Universitären Zentrum für Immunologie (UZI) sehen wir Patientinnen und Patienten mit vermuteter oder bereits diagnostizierter Vaskulitis. Bei einem Verdacht auf eine Vaskulitis ist eine sehr schnelle Diagnosestellung und Therapie kritisch. Wir bieten deshalb eine sogenannte Fast-Track-Abklärung (Termin <24h) an, um die Diagnose so rasch wie möglich zu stellen. Falls nötig kann für die Diagnosestellung auch eine Kurzhospitalisation für ein paar Tage erfolgen. 

Impfsprechstunde – Impfberatung, Impfungen und Abklärungen von Impfnebenwirkungen

Wir führen in der Impfsprechstunde umfassende Impfberatungen, inklusive für geplante Reisen, durch. Besondere Expertise haben wir in der Beratung und Impfung von Personen mit einer Immunschwäche oder unter Immunsuppression. Wir bieten alle in der Schweiz zugelassenen Impfungen an. Für Personen, welche auf Impfungen eine schwere Nebenwirkung hatten oder allergisch reagierten, bieten wir eine Spezialsprechstunde an, welche zusammen mit der Allergologie durchgeführt wird. 

Immunologische Diagnostik

Mit dem immunologischen Routine-Labor haben wir breite Abklärungsmöglichkeiten mit einer hohen Expertise, insbesondere auf dem Gebiet der Autoantikörperdiagnostik, Allergiediagnostik und der zellulären Immundiagnostik. 

Daneben steht die gesamte diagnostische Radiologie, Nuklearmedizin und Pathologie des Universitätsspitals Basel zur Verfügung.

Weiterführende Analysen können auf Forschungsbasis durchgeführt werden. In den Forschungslaboren des Universitären Zentrum für Immunologie (UZI) können auch die molekularen Ursachen von Immunschwächen oder Immunüberfunktionen individuell abgeklärt werden, um eine personalisierte Diagnostik und Therapie zu ermöglichen. 

Therapieangebot

Wir bieten in unserem universitären Zentrum alle zugelassenen Immuntherapien an, wie z.B. intravenöse Immunglobulintherapien oder die subkutane bzw. intravenöse Verabreichung von Biologika-Therapien. Spezialisierte Pflegefachpersonen unterstützen Patientinnen und Patienten in Massnahmen des Selbstmanagements, um im häuslichen Umfeld entsprechende Therapien selbständig durchzuführen. Wir arbeiten auch mit niedergelassenen Pflegeteams zusammen, um dieses zu gewährleisten.

Zudem gibt es ein definiertes Konzept für an Rheuma erkrankte Jugendliche und junge Erwachsene in Zusammenarbeit mit dem UKBB

Ernährungsberatung, Physiotherapie, Psychoonkologie und Sozialdienst unterstützen das therapeutische Angebot des universitären Zentrums.