OP-Management

Entscheidende Aufgaben des OP-Managements sind die Erfassung und Analyse der Struktur- und Prozessqualität, sowie die Qualitätssicherung des OP-Betriebs. Quantifizierbare Grundlagen zur OP-Planung sollen transparent gemacht und Leistungszahlen zur Verfügung gestellt werden. Die erforderlichen OP-Kapazitäten werden auf Grundlage der Leistungszahlen berechnet. bauliche und technische Voraus-setzungen, sowie IT-Systeme sind weitere Betätigungsfelder.

Ziel unseres OP-Betriebes ist eine effiziente Leistungserbringung in einem komplexen universitären Spital. Wichtigste Voraussetzung dafür ist ein suffizientes Berichtswesen aus dem OP mit der Aufgabe die Steuerung des OP-Betriebes anhand von definierten Kennzahlen zu ermöglichen. Die Voraussetzungen dafür werden durch die Steuerungsgruppe OP (STG OP) als oberstes Führungsorgan für den OP-Betrieb geschaffen. Sie steuert und beschliesst die OP-Kapazität Zuordnung sowie wesentliche Prozesse, übergreifende Regeln und Ziele, und behandelt systematische Probleme. Weiterhin klärt die STG OP spezifische Probleme auf, behandelt Anträge der operativen Fachdisziplinen und OP-Nutzer, und stellt selber Anträge im Interesse des gesamten Operationsbetriebes an die kompetenten Stellen. Die Mitglieder der STG OP sind:

  • der Ärztliche Direktor (CMO)
  • der Chefart der Anästhesiologie
  • ein Chefarzt-Vertreter der operativen Disziplinen
  • die Ressortleitung Pflege/MTT
  • der OP-Manager
 

Abteilung OP-Management