Perimeter B

Der Lösungsvorschlag

 
 

Klinikum 2

Das Projekt

 
 
 

Das Spital der Zukunft für Basel

Der Masterplan Campus Gesundheit ist die Planungsgrundlage des Universitätsspitals Basel für die gesamte Arealentwicklung, damit das Unispital auch in Zukunft seinen Leistungsauftrag zugunsten der Patientinnen und Patienten in einem dynamischen Umfeld erfüllen kann.

Er wurde 2011 vom Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt beschlossen. Um die hohen Ansprüche an die zukünftige medizinische Versorgung und Forschung sicherzustellen, benötigt das Universitätsspital neben der Modernisierung seiner bestehenden Infrastruktur auch Investitionen in mehr Nutzfläche. Der Neubau des Klinikums 2 (Perimeter A) sowie die Entwicklung des Areals im Perimeters B sind dabei die beiden wichtigsten Vorhaben.  

 
 

Klinikum 2

Für das heutige Klinikum 2 (Perimeter A) wurde 2013 als Ersatzneubau das Projekt ARCADIA des Architekturbüros giuliani.hönger als Sieger erkoren. Es vereint einen starken städtebaulichen Beitrag mit einem hohen Mass an Nutzungsflexibilität, sinnvoll aufgezeigten Spital-Prozessen und angemessener Wirtschaftlichkeit. Ein Neubau ist im Vergleich zu einer Sanierung des bestehenden Gebäudes aus ökonomischen und betrieblichen Gründen zweckmässiger. Das Klinikum 2 ist betrieblich und planerisch weit fortgeschritten. Mehr…  

 

Perimeter B

Für die Entwicklungsfläche im Perimeter B an der Schanzen- und Klingelbergstrasse ist ein Studienauftrag durchgeführt worden. Er zeigt auf, wie das Entwicklungspotenzial für das USB und den Forschungs- und Medizinplatz Basel am bestehenden zentralen Standort optimal genutzt werden kann. Als Sieger wurde im Mai 2019 einstimmig der Lösungsvorschlag der Planungsgruppe Herzog & de Meuron/Rapp Architekten bestimmt. Das Projekt hat das Beurteilungsgremium sowohl aus städtebaulicher als auch aus betrieblicher Sicht überzeugt. Es bietet genügend Raum und Flexibilität für die Weiterentwicklung des USB und schafft hochwertige medizinische Infrastruktur für Patienten und  Mitarbeitende. Mehr...

 

Die beiden Vorhaben – der Neubau des Klinikums 2 und der Lösungsvorschlag für das Areal im Perimeter B – sind über den Masterplan Campus Gesundheit miteinander verbunden. Für den Neubau des Klinikums 2 (Perimeter A) soll insbesondere auf kostenintensive und nicht nachhaltige Provisorien verzichtet werden. Der Neubau im Perimeter B kann die benötigten Rochadeflächen zur Verfügung stellen, deckt aber auch den langfristig ausgewiesenen Flexibilitäts- und Flächenbedarf.

 
Derzeitger Stand

Der heutige Gebäudebestand kann die hohen Anforderungen an eine zeitgemässe medizinische Versorgung nur noch teilweise erfüllen. Neben der Modernisierung seiner bestehenden Infrastruktur sieht der Campus Gesundheit deshalb auch Investitionen in mehr Nutzfläche vor.

Perimeter 1

Mit dem neuen Klinikum 2 entwickelt sich der Campus Gesundheit schrittweise weiter. Die erste Etappe bildet der Spitalturm. Ein Neubau ist im Vergleich zu einer Sanierung des bestehenden Gebäudes aus ökonomischen und betrieblichen Gründen zweckmässiger. Gleichzeitig wird der Neubau auf der Entwicklungsfläche Perimeter B realisiert.

Perimeter 2

Der Neubau im Perimeter B bietet die benötigten Rochadeflächen für den Rückbau des alten Klinikums 2, deckt aber auch den langfristig ausgewiesenen Flexibilitäts- und Flächenbedarf unter anderem für komplexe ambulante Leistungen wie dem interdisziplinären Tumorzentrum. Für Patienten und Mitarbeitende wird eine hochwertige medizinische Infrastruktur geschaffen.

Perimeter 3

Das Klinikum 2 wird mit dem neuen Flachbau fertiggestellt. Mit dem Campus Gesundheit stellt das USB auch in Zukunft die Grundversorgung mit hochspezialisierten medizinischen Leistungen sicher, stärkt Forschung und Ausbildung und bleibt eine führende universitär-medizinische Institution der Schweiz.

Bestand heute

Phase 1

Phase 2

Phase 3

 
 

Situationsplan

 

Mediencommuniqué

  • Konkreter Entwicklungsvorschlag für den Campus Gesundheit

    08.05.2019 09:53  

    Die Ergebnisse des Studienauftrags zum Perimeter B des Universitätsspitals Basel (USB) an der Schanzen- und Klingelbergstrasse stehen fest. Das Beurteilungsgremium empfiehlt den Lösungsvorschlag des Teams Herzog & de Meuron/Rapp zur Weiterbearbeitung. Für das USB stellt die Realisierung einen wichtigen Schritt zur langfristigen Entwicklung des Campus Gesundheit dar.

 

Newsfeed

 
8. Mai 2019

Konkreter Entwicklungsvorschlag für den Campus Gesundheit

Die Ergebnisse des Studienauftrags zum Perimeter B des Universitätsspitals Basel (USB) an der Schanzen- und Klingelbergstrasse stehen fest. Das Beurteilungsgremium empfiehlt den Lösungsvorschlag des Teams von Herzog & de Meuron/Rapp zur Weiterbearbeitung. Für das USB wäre die Realisierung ein wichtiger Schritt zur langfristigen Entwicklung des Campus Gesundheit.

 
20. Mai 2015

Gesamterneuerung Klinikum 2

Das Universitätsspital Basel braucht mehr Platz und muss seine Infrastruktur an die veränderten Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten, der Mitarbeitenden und an die medizinische Entwicklung anpassen. Weil eine Sanierung des bestehenden Klinikums 2 am Petersgraben aus ökonomischen und betrieblichen Gründen keinen Sinn macht, ist es unumgänglich einen Neubau zu realisieren. Aus einem zweistufigen, anonymen Wettbewerb ist im Mai 2013 das Projekt «Arcadia» des Zürcher Architektenteams giliani.hönger ag als Sieger hervorgegangen.