ANP für Langzeitintensivpatienten (CCI)

Aufgrund des medizinischen Fortschritts auf Intensivstationen überleben immer mehr kritisch kranke Patientinnen und Patienten die akute Krankheitsphase. Dies hat zur Folge, dass die Gruppe der Langzeitintensivpatienten (Chronically Critically Ill Patients) eine verlängerte intensivmedizinische und -pflegerische Betreuung benötigen. CCI-Patientinnen und -Patienten haben durch den hohen Leidensdruck, die zunehmende Prävalenz sowie die hohen Kosten und begrenzte Ressourcen hohe Relevanz. Dies fordert die interprofessionellen Teams auf Intensivstationen heraus.

Die Intensivstation am Universitätsspital Basel hat ein pflegegeleitetes Vorgehen durch eine APN etabliert. Dies umfasst die frühe und systematische Identifizierung eines hohen Risikos eines langen Aufenthaltes auf Intensivstation von über 20 Tagen durch ein hier entwickeltes und validiertes Instrument, interprofessionelle Assessments durch APN und Therapiedienste sowie gemeinsame Festlegung von Massnahmen in einer wöchentlichen interprofessionellen Rehabilitationsbesprechung (CCI-Visite) zur gezielten Frührehabilitation. Erste Evaluationsdaten belegen die positiven Auswirkungen dieser proaktiven Vorgehensweise in den Bereichen Kommunikation, Koordination und Zusammenarbeit. 


Kontaktperson: Conrad Wesch, APN für CCI-Patienten, Intensivstation Universitätsspital , Tel. 84146 conrad.wesch@anti-clutterusb.ch