APN für Sarkombetroffene und ihre Familien

Bei Sarkomen wird zwischen Knochen- und Weichteiltumoren unterschieden, wobei es über 100 Subtypen gibt. Für die Behandlung eines Sarkoms stehen die Chirurgie, Radiotherapie und/oder Chemo- und/oder Target-Therapien als Therapiemodalitäten zur Verfügung.

Patientinnen und Patienten mit einem Sarkom erfahren während der Behandlung körperliche, psychische und soziale Veränderungen. Die Betroffenen müssen mit den Folgen der Erkrankung und der Therapie sowie deren Nebenwirkungen in ihrem Alltag zurechtkommen. Die Pflegeexpertin APN steht als Ansprechperson während des Behandlungskontinuums für Fragen und Herausforderungen, die im Alltag der Betroffenen auftauchen, zur Verfügung. Die Pflegeexpertin APN ist Teil des Behandlungsteams und bietet auf Grundlage von systematischen Assessments zur Belastungssituation gezielt Unterstützung an und fördert die Betroffenen in ihrem Selbstmanagement.

Die Pflegeexpertin APN ist Mitglied im Leitungsgremium des Zentrums für Knochen- und Weichteiltumore und arbeitet eng vernetzt mit dem stv. Chefarzt der Viszeralchirurgie und der Kaderärztin Onkologie in gemeinsamen Sarkomsprechstunden. An der wöchentlich stattfindenden interprofessionellen Tumorkonferenz des Zentrums für Knochen- und Weichteiltumore werden Patientinnen und Patienten mit potentiellem Bedarf identifiziert. Die Pflegeexpertin APN nimmt Kontakt mit den Betroffenen auf und stellt ihr Angebot zur Verfügung. Auf der Basis der individuellen Bedürfnisse der Betroffenen werden zusätzliche Beratungsgespräche durch die Pflegeexpertin APN in einer Pflegesprechstunde (jeweils dienstags) angeboten.

Kontaktperson: Mayuri Sivanathan, MSc, Pflegeexpertin APN, Tel. 65314, mayuri.sivanathan@anti-clutterusb.ch