Inhalt - 11.06.2013 | Novartis 2

SC Novartis II

SC Novartis II - SC Universitätsspital Basel 1:1 (1:1)

Aufstellung: Stephan; Martin, Stefano, Raphi, Nikki; Marc, Gian, Julian, Tomasz; Danilo; Cédric.

Tore:
0:1 Danilo (Lange Flanke von Gian, Danilo kann unbedrängt einnicken)
1:1 Gegner (Indirekter Freistoss im 16er nach Missverständnis)

Die Niederlagen von Coop und Servi-Medical bewirkten, dass wir plötzlich aus eigener Kraft aufsteigen konnten. Ob dies uns dermassen lähmte, verunsicherte, demotivierte oder einfach unsere Köpfe zu stark beschäftigte, ist nicht wirklich klar. Fest steht, dass wir unterirdisch schlecht spielten.
Ganz zu Beginn sah es noch relativ gut aus, so gingen wir folgerichtig in Führung. Gian schlug eine weite Flanke aus dem Halbfeld, die Danilo mit dem Kopf verwandeln konnte. Im Umkreis von 5 Metern war kein Gegner zu finden. Dies war nicht nur in dieser Szene so, auch sonst hatten wir viel Raum, nutzten ihn aber nicht so, wie wir es gewohnt sind. Allgemein kann man festhalten, dass unser Spiel nach unserer Führung bis zur 80. Minute nicht statt fand. Wir rannten nicht wenig, aber falsch. Und wir hatten keinen Biss. Dazu kam noch, dass wir in den entscheidenden Momenten sehr unglücklich agierten. Damit ermöglichten wir dem Gegner den Ausgleich und konnten froh sein, mit dem 1:1 in die Pause gegangen zu sein.
Den Schalter dann plötzlich umzulegen, war schwierig. Wir konnten vermehrt einige Momente den Ball halten, kamen aber irgendwie einfach nicht vors Tor. Unser Mittelfeld war zwar stabiler, aber erst gegen Ende drängten wir Novartis in dessen Platzhälfte. Der Pfostenschuss von Joker Käspi kam mit dem Schlusspfiff einfach zu spät. Nun gilt es, wieder zu unserem Spiel zurückzufinden und den SC Gesunheitsdepartement mit Aktionen zu beschäftigen, die wir gegen Novartis ausgelassen haben.

Fazit: schlechteste Saisonleistung gegen einen schwachen Gegner. Unser Spiel fand von B-Y nicht statt. Tore am Montag nachholen, denn mit einem Sieg am Montag sind wir sicher Dritter.

Fusszeile