Blog des Universitätsspitals Basel
01. Oktober 2020

«Wir verbessern das Leben der Menschen und uns selbst – jeden Tag»

Das Universitätsspital Basel ist fest in der Region verankert – als Gesundheitsversorger, als Arbeitgeber, als universitäre Forschungsinstitution und als Teil des Life Sciences Cluster. Mit der neuen Strategie 2025 festigt das Universitätsspital Basel seine Position in der Region und bereitet sich auf die Zukunft vor. Zudem werden die Strukturen einer Modernisierung unterzogen.

 

«Wir verbessern das Leben der Menschen und uns selbst – jeden Tag», lautet die Vision des Universitätsspitals Basel. Das klingt ehrgeizig und ist es auch. Die Mission beschreibt das Versprechen gegenüber den Menschen und lautet: «Wir stehen für beste Gesundheitsversorgung rund um die Uhr, zeichnen uns durch hervorragende Forschung und Lehre gemeinsam mit der Universität Basel aus und gestalten als Partner mit dem regionalen Life Sciences Cluster die Medizin der Zukunft.»

Intensiver Strategieprozess

Das Universitätsspital Basel hat nach Ablehnung der angedachten Fusion mit dem Kantonsspital Baselland im Februar 2019 einen intensiven Strategieprozess durchlaufen, in welchem die Vision, Mission und strategischen Ziele sowie die grundlegenden Unternehmenswerte erarbeitet und zur Strategie 2025 zusammengefügt worden sind. Mit der Strategie 2025 bündeln wir unsere Kräfte, um das Richtige für die Zukunft des USB zu tun. Dabei beherzigen wir die Werte zu jeder Zeit: Gemeinsam engagieren wir uns – für ein besseres Leben. Wir setzen uns sorgsam ein – für das Wohl jeder und jedes Einzelnen. Wir handeln verantwortungsbewusst – für die Gesellschaft und das Individuum und gehen mutig neue Wege – für die Gesundheitsversorgung der Zukunft.

 

Das USB organisiert sich neu

Zur Erreichung seiner in der Strategie 2025 definierten Ziele und aufbauend auf den Erkenntnissen aus dem Fusionsprozess wird das Universitätsspital seine Organisation weiterentwickeln. Damit soll auch strukturell das abgebildet werden, was am USB seit Jahren gelebt wird, nämlich die interdisziplinäre Zusammenarbeit auf allen Ebenen. Die verkleinerte Spitalleitung umfasst fünf Personen: den Ärztlichen Direktor, die Direktorin Pflege/MTT, den Direktor Finanzen und die Direktorin Personal unter der Leitung des Spitaldirektors. Die bisherigen Funktionsträger behalten ihre Aufgaben, zusammen mit der neu gewählten Direktorin Pflege/MTT. Innerhalb der Spitalleitung wird das Kerngeschäft von drei Personen direkt verantwortet und damit gestärkt. Das Universitätsspital Basel organisiert seine Kliniken neu in Medizinische Departemente, die ausgehend von organ- und krankheitsbezogenen Synergien definiert worden sind. Die Medizinischen Zentren bleiben bestehen. Mehr über die Strategie: strategie2025.usb.ch

 
 

Weitere Themen

Reproduktionsmedizin

Männliche Infertilität – abklären und therapieren

Das Institut für Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie (RME) des Universitätsspitals Basel geht den Faktoren für Kinderlosigkeit auf den Grund. Zu 50 Prozent liegt sie am Mann.

 
Urologie

Innovative, schonende Therapien bei gutartiger Prostatavergrösserung

Am Universitätsspital Basel stehen zwei neue innovative Techniken zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrösserung zur Verfügung. Die beiden wassergestützten Ablationsverfahren versprechen...

 
MS Zentrum

Welche Expertise braucht der Patient?

Das Multiple Sklerose Zentrum hat Antworten.

 

Treffer 1 bis 3 von 3