Neue Strategie zur Erforschung multiresistenter Bakterien gefunden

Multiresistente Keime stellen für die Menschheit eine immer grössere Gefahr dar, weil viele Antibiotika gegen solche Bakterien nicht mehr wirken. Basler Forschende haben in Zusammenarbeit mit einem Team der University of Cambridge mehrere neue Virulenzmechanismen entdeckt, die in Zukunft helfen können, diese Infektion besser zu verstehen und zu behandeln.

2022-11-17 , 18:05 Uhr

Dr. Lucas Boeck von der Pneumologischen Abteilung des Unispitals Basel hat gemeinsam mit dem Team von Prof. Andres Floto (University of Cambridge, UK) eine neue Methode entwickelt, die es besser ermöglicht, bakterielle Pathomechanismen zu verstehen, also den Ablauf eines Krankheitsprozesses. 

 

In diesem Projekt untersuchten sie das Bakterium Mykobakterium abscessus, das schwerwiegende und oft Therapie-refraktäre Infekte vor allem in Patientinnen und Patienten mit Zystischer Fibrose verursacht. Unter anderem identifizierten sie mehrere neue Mechanismen, die in Zukunft helfen können Lungen-Infektionen besser zu behandeln. 

 

Hier geht es zur Publikation in Nature Microbiology