Zwei Personen schauen sich Daten auf einem Computerbildschirm an

Zelltherapien

Zelltherapien gehören zur Erfolgsgeschichte des Universitätsspitals Basel, zum Beispiel bei der Stammzelltransplantation und Organtransplantation. Auf dieser Expertise bauen wir auf. In den letzten Jahren konnten wir neuartige Zelltherapien für den Kampf gegen Krebs und Infektionskrankheiten entwickeln. Diese Behandlungen sind national und international einzigartig und beispielhaft für unser Universitätsspital.

Dazu zählen virusspezifische T-Lymphozyten, welche wir bei schwer therapierbaren Virus-Infektionen einsetzen können, natürliche Killerzellen und so genannte CAR-TZellen zur Behandlung von Patienten mit Blut- und Lymphdrüsenkrebs und Tumor-infiltrierende Lymphozyten, die zur Behandlung von soliden Tumoren verwendet werden können. Im Innovations-Focus Zelltherapien arbeitet ein multidisziplinäres Team der Onkologie Hämatologie, Infektiologie und Nephrologie eng zusammen. Wir möchten das Angebot an innovativen Zelltherapien ausbauen und weiterentwickeln, um die Therapien unseren Patientinnen und Patienten zu ermöglichen.

1st Basel Cell Therapy Symposium

This one-day symposium, organized by the Innovation Focus Cell Therapies of the University Hospital Basel, is taking place on November 9th, 2023.

The program will feature three sessions focused on non-engineered lymphocytes, engineered lymphocytes, and engineered stem cells, a poster session and two keynote speakers.

Altstadt Grossbasel Rhein

Ein erfahrenes Team von Kliniker*innen und Forschenden aus den Bereichen Onkologie, Hämatologie, Infektiologie und Nephrologie koordiniert und entwickelt auf einer synergetischen, multidisziplinären Plattform interdisziplinäre Zelltherapieprogramme zur Bekämpfung von Krebs und Infektionskrankheiten.

Ein schrittweiser Prozess, der sich folgendermassen zusammenfassen lässt:

  • Entnahme von Zellen entweder vom Patient*in oder von einer gesunden Spenderin, einem gesunden Spender
  • Verarbeitung: Selektion/Anreicherung/genetische Veränderung der entnommenen Zellen 
  • Dieses Verfahren kombiniert Gentherapie und Zelltherapie (auch Ex-vivo-Gentherapie genannt)
  • Infusion der Zellen in die Patientin, den Patienten

In den letzten Jahren konnten wir neuartige Zelltherapien entwickeln, die national und international einzigartig und für unser Universitätsspital beispielhaft sind. Wir entwickeln das Angebot an innovativen Zelltherapien ständig weiter, um unseren Patient*innen neue Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. 

  • Tumorinfiltrierende Lymphozyten (TIL) und chimäre Antigenrezeptor-T-Zellen (CAR-T-Zellen) werden gegen solide Tumore eingesetzt
  • Virusspezifische T-Zellen (VST) werden zur Bekämpfung von Infektionen bei immunologischen Risikopatient*innen, insbesondere nach Organtransplantationen, eingesetzt
  • Natürliche Killerzellen (NK) und CAR-T-Zellen werden gegen hämatologische Krebserkrankungen eingesetzt

  • Zelltherapien in der Klinik etablieren: Das Universitätsspital Basel setzt mit dem «Innovations-Focus Zelltherapien» auf interdisziplinäre und translationale Forschung
    Zum Artikel
     
  • Zelluläre Therapien: Innovation in USB-Tradition
    Zum Artikel

Aktuelle Projekte

Virusinfektionen mit dem Cytomegalovirus, Epstein-Barr-Virus, Adenoviren oder Polyomaviren treten häufig nach einer Transplantation auf, wobei eine Schwächung des Immunsystems ausgenutzt wird. Virusspezifische T-Zellen, die einem Spender entnommen werden, sind in der Lage, diese Infektionen zu bekämpfen. Seit 2014 stellen wir diese spezifischen T-Zellen gegen in einer speziellen Einrichtung der Abteilung für Hämatologie her und setzen sie in der ersten und einzigen klinischen Studie dieser Art in der Schweiz ein.

eadbc12c-4a02-48b3-80af-f2cae076d5ac

Prof. Nina Khanna

Leitende Ärztin

Infektiologie & Spitalhygiene

Leiterin Transplantationsinfektiologie

Profil anzeigen

Diese Therapie beruht auf der Wirkung Ihrer eigenen Immunzellen, den T-Lymphozyten, die in den Tumor eingedrungen sind, um ihn zu bekämpfen (TILs, Tumor Infiltrating Lymphocytes). Diese Lymphozyten werden zunächst  aus einem Tumorstück, welches operativ gewonnen werden muss, im Labor vermehrt, bevor sie Ihnen wieder zurückgegeben werden können, um gegen die Krankheit  zu kämpfen. Neben dem schwarzen Hautkrebs (Melanom), den wir bereits behandeln, kann die TIL-Behandlung im Prinzip gegen viele Arten von soliden Tumoren wirksam sein. Sie hat ein großes Potenzial, die Wirksamkeit von Immuntherapien, die bereits in der Onkologie eingesetzt werden, zu erhöhen. Aus diesem Grund entwickeln wir derzeit zukünftige Therapieoptionen auf der Basis dieser Technologie. In kürze werden wir eine Studie beginnen, die auch Patienten mit Lungenkrebs miteinschliessen wird.

711ab237-1769-4f1c-a5a8-de6344d45e56

Prof. Heinz Läubli

Leitender Arzt / Leitung Klinische Forschung

medizinische Onkologie FMH, allgemeine Innere Medizin FMH, Mitglied Tumorzentrum, Forschungsgruppenleiter Tumorimmuntherapie, DBM und DKF 

Hirntumore, Hauttumore, Thoraxtumore, Immuntherapie

Profil anzeigen

5c815f38-548f-470f-81aa-024ed3906592

Prof. Alfred Zippelius

Co-Chefarzt

Medizinische Onkologie FMH, Mitglied Tumorzentrum, Leiter Labor Tumorimmunologie

Hauttumore, Thoraxtumore, Immuntherapie

Profil anzeigen

81fd5d94-65f1-4063-b1f2-75e88fd3b50c

Dr. David König

Oberarzt / Leitung Klinische Forschung

medizinische Onkologie FMH, allgemeine Innere Medizin FMH, Leitung klinische Forschung

Thoraxtumore, zelluläre Therapien

Profil anzeigen

CAR T-Zell-Therapien nutzen die T-Lymphozyten Ihres Immunsystems. Diese Zellen werden durch eine Blutwäsche entnommen und dann im Labor genetisch verändert, um spezifische Eiweisse (Rezeptoren), die Krebszellen erkennen können, produzieren. Diese sogenannten CAR T-Zellen werden dann wieder in Ihren Körper zurückgegeben, erkennen die Krebszellen und zerstören sie.

Dies funktioniert beim Tumormarker CD19 besonders gut, da er bei den meisten B-Zell-Lymphomen und B-Zell-Leukämien vorkommt. Daher sind Anti-CD19 CAR-T-Zellen äußerst wirksam bei der Behandlung von Leukämie und fortgeschrittenen Lymphomen.

Das Universitätsspital Basel ist seit 2019 für die Anwendung von Anti-CD19 CAR-T-Therapien akkreditiert.

Wir entwickeln zudem derzeit weitere CAR-T-Therapien, die auch andere Krebsarten erkennen können oder noch effektiver gegen Lymphome und Leukämien wirken können.

6a5c52c3-891a-4e00-afa1-02c14aada09d

Prof. Andreas Holbro

Leitender Arzt

Hämatologie und Blutspendezentrum SRK beider Basel

Profil anzeigen

cb8f669b-928d-4e43-bfab-6ce8799c8380

Prof. Jörg Halter

Leitender Arzt

Hämatologie

5929d746-77e2-4da5-a462-cdee84e28ff5

Prof. Dr. Frank Stenner

Stv. Chefarzt

Innere Medizin (D,CH), Hämatologie (D,CH), Onkologie (CH)

Urogenitale Tumore

Profil anzeigen

c3588322-d2e9-46e9-a181-5ddf5e13729c

PD Dr. Benjamin Kasenda

Leitender Arzt

Innere Medizin Hämatologie/Onkologie und FA medizinische Onkologie

Gastrointestinale Tumore

Profil anzeigen

bfcc69f1-7d4c-4933-a673-f41599e12976

Dr. Fatime Krasniqi EMBA(MBS)

Kaderärztin, Klinikmanagerin

Innere Medizin, Hämatologie und medizinische Onkologie (D), Palliativmedizin

Leiterin Zentrum für Hämatoonkologie

Profil anzeigen

8f30819d-588a-4ae2-952d-e107ae51dd96

Dr. Jana Van den Berg

Oberärztin

Hämatologie

f8e3c0aa-a1a8-458d-a3fc-5f73da65a5e1

Prof. Jakob Passweg

Chefarzt

Hämatologie

Zentrum für Stammzelltransplantation

Natural-Killer-Zellen (NK-Zellen) sind Lymphozyten des angeborenen Immunsystems, die in der Lage sind, Tumorzellen oder infizierte Zellen zu töten.
 

Wir haben ein Verfahren zur Isolierung, Vermehrung und Aktivierung dieser Zellen etabliert und wenden diese in einer klinischen Studie als präemptive Immuntherapie nach haploidenter Stammzelltransplantation bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie an.

f8e3c0aa-a1a8-458d-a3fc-5f73da65a5e1

Prof. Jakob Passweg

Chefarzt

Hämatologie

Zentrum für Stammzelltransplantation

Management Team 

6a5c52c3-891a-4e00-afa1-02c14aada09d

Prof. Andreas Holbro

Leitender Arzt

Hämatologie und Blutspendezentrum SRK beider Basel

Profil anzeigen

78af5f2c-05e0-450a-bf96-9cf32a445798

Prof. Dr. Lukas Jeker

Forschungsgruppenleiter

Transplantationsimmunologie & Nephrologie

Leiter Grundlagenforschung Transplantationsimmunologie & Nephrologie

Profil anzeigen

eadbc12c-4a02-48b3-80af-f2cae076d5ac

Prof. Nina Khanna

Leitende Ärztin

Infektiologie & Spitalhygiene

Leiterin Transplantationsinfektiologie

Profil anzeigen

711ab237-1769-4f1c-a5a8-de6344d45e56

Prof. Heinz Läubli

Leitender Arzt / Leitung Klinische Forschung

medizinische Onkologie FMH, allgemeine Innere Medizin FMH, Mitglied Tumorzentrum, Forschungsgruppenleiter Tumorimmuntherapie, DBM und DKF 

Hirntumore, Hauttumore, Thoraxtumore, Immuntherapie

Profil anzeigen

884a13f1-a609-46e0-b773-b52e464dd09d

Prof. Mascha Binder

Klinikleiterin, Chefärztin

Innere Medizin, Hämatologie und medizinische Onkologie (D), Palliativmedizin

Profil anzeigen

1d431493-b7f8-4ec5-a94e-2d6b26e9dafd

Prof. Andreas Buser

Leitender Arzt Hämatologie und Chefarzt Blutspendezentrum SRK beider Basel

Hämatologie und Blutspendezentrum SRK beider Basel

Profil anzeigen

f8e3c0aa-a1a8-458d-a3fc-5f73da65a5e1

Prof. Jakob Passweg

Chefarzt

Hämatologie

4f7b5f0e-9bf5-4ca0-b77c-d2815ce0c479

Prof. Dr. Stefan Schaub

Leitender Arzt

Transplantationsimmunologie & Nephrologie

c3201fe6-7c4f-4518-ad38-6ab7ef34583c

Prof. Sarah Tschudin Sutter

Chefärztin a.i.

Infektiologie & Spitalhygiene

Profil anzeigen

5c815f38-548f-470f-81aa-024ed3906592

Prof. Alfred Zippelius

Co-Chefarzt

Medizinische Onkologie FMH, Mitglied Tumorzentrum, Leiter Labor Tumorimmunologie

Profil anzeigen

Kontakt