Platzhalter

Angebot

Die individuelle Betreuung unserer Patientinnen und Patienten, die gewissenhafte Abklärung ihrer Beschwerden und die optimale Behandlung steht für unser Team der medizinischen Poliklinik im Vordergrund. Wir bieten unter unseren Angeboten für Patientinnen und Patienten auch Sprechstunden für Selbstzuweisende. 

Unser Angebot für Patientinnen und Patienten

Im Rahmen unserer allgemeinen und interdisziplinären Sprechstunde bieten wir dieses, nach Selbstanmeldung oder auf Zuweisung durch den betreuenden Hausarzt, für Patienten und Patientinnen mit einfachen, aber auch mit komplexen und/oder chronischen Krankheiten an.

 

Primär erfolgt in unserer Sprechstunde eine eingehende Erhebung der Beschwerden und eine körperliche Untersuchung. Je nach Fragestellung werden in Absprache mit dem Patienten gezielt zusätzliche Abklärungen in die Wege geleitet. Dank der engen Zusammenarbeit mit den Spezialisten der anderen Abteilungen unseres Spitals, bieten wir unseren Patienten eine interdisziplinäre Betreuung und Beratung.  Zudem kann durch die breiten diagnostischen Möglichkeiten des Universitätsspitals eine speditive Abklärung an einer Anlaufstelle erfolgen.

 

Wir bieten Folgendes an: 

 

  • Umfassende und moderne Diagnostik zur Abklärung einfacher oder komplexer medizinischer Fragestellungen
  • Interdisziplinäre diagnostische und therapeutische Beratung 
  • Gezielte Abklärung bestehender Fragestellungen
  • Kontinuierliche ärztliche Weiterbetreuung bei Bedarf 
  • Konkrete Therapievorschläge bzw. Entwicklung individueller therapeutischer Strategien

 

Bitte bringen Sie Ihren Krankenkassen-Ausweis mit.

 

Öffnungszeiten

 

Montag bis Freitag          7.45–17.00 Uhr
Donnerstag                     7.45–18.00 Uhr

Für eine ambulante Behandlung bieten wir Ihnen folgende Kontaktmoöglichkeiten.


Tel. +41 61 265 50 05
Fax +41 61 265 55 15
anmeldung.kaim@usb.ch

 

Bitte bringen Sie Ihren Krankenkassen-Ausweis mit.

 
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag          7.45 – 17.00 Uhr
Donnerstag                     7.45 – 18.00 Uhr

Der anonyme HIV-Test ermöglicht die Untersuchung auf eine HIV-Infektion ohne Angaben der Personalien. Das Testergebnis wird Ihnen innert 30 Minuten persönlich mitgeteilt. Sollten Sie jedoch eine schriftliche Bestätigung wünschen, bitten wir Sie, Ihren Ausweis mitzubringen. Die Kosten des anonymen Tests betragen CHF 60 in bar.

 

Da der HIV-Test erst 6 Wochen nach einer Risikosituation eine HIV-Infektion zuverlässig ausschliessen kann, ist gegebenenfalls ein zweiter HIV-Test nach Ablauf dieser Zeit nötig.

 

Eine positive Reaktion des HIV-Schnelltests beweist eine HIV-Infektion nicht und muss mit einem zweiten Test bestätigt werden. Wir würden das weitere Vorgehen bezüglich des Bestätigungstests mit Ihnen besprechen.

 

Wichtig: Die anonoyme Teststelle ist nicht der richtige Ort zur Betreuung einer akuten Risikosituation. Melden Sie sich nach einem möglichen Übertragungsrisiko umgehend notfallmässig, d.h. wenn möglich innert 24 Stunden respektive so früh als möglich bei Ihrem Hausarzt, auf der medizinischen Poliklinik ( Tel. 061/ 265 50 05) oder auf der Notfallstation des Universitätsspitals Basel.

 

Telefonische Anmeldung erforderlich unter +41 61 265 50 05

  • Öffnungszeiten: Teststelle Medizinische Poliklinik
    Montag bis Freitag  10.00  bis 12.00 Uhr
    Montag bis Freitag  14.00  bis 16.00 Uhr

Alle Fahrzeuglenker/innen ab dem vollendeten 75. Altersjahr mit dem Führerausweis A, A1, B, B1, F, G, M müssen sich gesetzlich nach Verkehrszulassungsverordnung (VZV) aller 2 Jahre einer Kontrolluntersuchung unterziehen.

 

Die Untersuchung sollte innerhalb der nächsten 3 Monate nach der Einladung stattfinden. Das Ergebnis der Untersuchung wird von unserer Seite aus direkt an die Motorfahrzeugkontrolle weitergeleitet. Die Kosten der Untersuchung (125 CHF) müssen vom Fahrzeuglenker getragen werden.

 

Das sollten Sie zur Untersuchung mitbringen:

 

  • Einladung zur ärztlichen Untersuchung
  • Führerausweis
  • Brille, wenn Sie Brillenträger/Brillenträgerin sind
  • Die Ergebnisse der letzten Visusprüfung durch den Optiker oder Augenarzt, falls vorhanden
  • Vollständig ausgefüllter medizinischer Fragebogen

 

Die Untersuchung umfasst:

 

  • Eine ausführliche Anamnese sowie eine körperliche Untersuchung
  • Ueberprüfung des Sehvermögens
  • Medizinische Tests bezüglich der Hirnleistung
  • Blutdruckmessung
  • Kontrolle der Blutzuckerwerte bei Diabetikern

Für eine ambulante Behandlung bieten wir Ihnen folgende Kontaktmoöglichkeiten.


Tel. +41 61 265 50 05
Fax +41 61 265 55 15
anmeldung.kaim@usb.ch

 

Bitte bringen Sie Ihren Krankenkassen-Ausweis mit.

 
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag          7.45 – 17.00 Uhr
Donnerstag                     7.45 – 18.00 Uhr

Nierensteine sind ein häufiges Leiden, können äusserst schmerzhaft sein (Nierenkolik) und sind mit einer hohen Rezidivrate (erneute Bildung von Nierensteinen) belegt. Wenn sie nicht rasch behandelt werden, kann es zu Komplikationen wie zu einer Harnstauung mit Verschlechterung der Nierenfunktion, aber auch zu schweren Infektionen kommen.

 

In der Regel können sie gut durch minimal invasive urologische Eingriffe entfernt werden. Die Komplikationsrate ist hierbei gering. Bis zu 50% der Patienten erlebt jedoch innerhalb von 5 Jahren ein Rezidiv.

 

Die Ursachen für die Bildung von Nierensteinen sind vielfältig, wobei erbliche Faktoren, Stoffwechselstörungen, aber auch ungünstige Ernährungsgewohnheiten eine Rolle spielen.

 

Die Nierenstein-Sprechstunde hat das Ziel das Risiko für die Bildung von neuen Steinen zu verhindern (Prävention/Metaphylaxie). Eine Zuweisung in die Nierenstein-Sprechstunde wird empfohlen:

 

  • Nach Erstereignis eines Steinleidens bei: einer familiären Belastung.
  • metabolischer Erkrankungen wie arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, Adipositas und Gicht.
  • anderer begünstigender Erkrankungen wie chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Magen-Darm-Operation zur Gewichtsreduktion (bariatrische Eingriffe), operativen Entfernungen von Teilen des Magens und/oder Darmes aus anderen Gründen, wiederholten Harnwegsinfekten, Erkrankungen der Nieren, eingeschränkter Nierenfunktion, primären Hyperparathyreoidismus.

 

Bei wiederholten Nierensteinereignissen, spätestens nach dem 2. Rezidiv.

 

Hierzu sind in der Regel (1)-2 Konsultationen notwendig. Diese beinhalten je nach Befund:

 

  • eine sorgfältige Erhebung der Krankengeschichte
  • eine körperliche Untersuchung
  • metabolische Untersuchungen im Blut und Urin
  • bildgebende Verfahren
  • eine für den Patienten individuell zugeschnittene und umfassende Beratung bezüglich Ernährung, Trinkverhalten und Lebensstil und gegebenenfalls eine unterstützende medikamentöse Therapie, wenn diätetische Massnahmen alleine nicht greifen

 

Die enge Zusammenarbeit zwischen Urologen, Radiologen und Nephrologen bietet eine optimale Versorgung der Nierensteinpatienten mit dem Ziel eine erneute Nierensteinbildung zu verhindern.

Für eine ambulante Behandlung bieten wir Ihnen folgende Kontaktmoöglichkeiten.


Tel. +41 61 265 50 05
Fax +41 61 265 55 15
anmeldung.kaim@usb.ch

 

Bitte bringen Sie Ihren Krankenkassen-Ausweis mit.

 
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag          7.45 – 17.00 Uhr
Donnerstag                     7.45 – 18.00 Uhr

Post-Covid / Long-Covid Sprechstunde

Wir bieten eine Spezialsprechstunde für Patienten nach einer Covid-Erkrankung an, die sich auch Wochen oder gar Monate nach der Erkrankung nicht richtig gesund fühlen.

 

Das Angebot richtet sich an erwachsene Patienten, die auch mindestens 12 Wochen nach einer nachgewiesenen Coronaerkrankung anhaltend an Beschwerden wie mangelnder Belastbarkeit, Luftnot, Brustschmerzen, Muskelschmerzen, starker Müdigkeit (Fatigue), Konzentrationsstörungen, Riech- oder Schmeckstörungen, depressiver Verstimmung oder Ängsten leiden.

 

Bei alleinigen Störungen des Geruchs- und/oder Geschmackssinns ohne sonstige Beschwerden wenden Sie sich bitte direkt an die Sprechstunde für Riech- und Schmeckstörungen der Hals-Nasen-Ohrenklinik im Haus.

 

Wir erheben in einem Erstgespräch eine ausführliche Anamnese und leiten daraus unsere weiteren diagnostischen Schritte ab. Wir arbeiten bei Bedarf als interdisziplinäres Team eng mit den Kollegen z.B. der Infektiologie, Neurologie, Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Pneumologie, Kardiologie und Psychosomatik/Psychiatrie sowie einer neuropsychologischen Praxis zusammen.

 

Da sich das Beschwerdebild sehr unterschiedlich präsentieren kann und es bislang keine wissenschaftlich etablierte Therapie gibt, steht für uns bei Abwesenheit von Organschädigungen ein multimodales Behandlungskonzept im Vordergrund.

 

Anmeldung

 

Selbstanmeldungen oder Zuweisungen von niedergelassenen Kollegen nehmen wir gern via Telefonzentrale der Medizinischen Poliklinik +41 61 265 50 05 oder anmeldung.kaim@usb.ch mit dem Hinweis «post covid Sprechstunde» entgegen.

 

Dieses Sprechstundenangebot richtet sich ausschliesslich an Erwachsene, für Kinder und Jugendliche nehmen Sie bitte Kontakt mit den Kollegen der Infektiologie am UKBB auf.

Verantwortlich

BoppK

Dr. Katrin Bopp

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

MeienbergA
MeienbergA
MeienbergA

Dr. Andrea Meienberg

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

Rauchen ist nach wie vor der wichtigste Risikofaktor für das Auftreten von Lungen-, Herz-, Gefäss- und Krebserkrankungen. Rauchen schädigt unsere Gesundheit massiv. Die beste und wichtigste persönliche Gesundheitsvorsorge ist deshalb ein Rauchstopp. Dies ist aber leichter gesagt als getan. Das Nikotin in den Zigaretten führt zu einer körperlichen und seelischen Abhängigkeit, weshalb der Prozess mit dem Rauchen aufzuhören schwierig sein kann.

 

Um Sie auf diesem Weg nachhaltig zu unterstützen, bietet die Medizinische Poliklinik eine individuelle Rauchstopp-Sprechstunde an, die sich an alle Personen richtet, welche mit dem Rauchen aufhören wollen.

 

Wir bieten Folgendes an

 

  • Erstgespräch mit Erfassung der Rauchgewohnheiten im Alltag
  •  Aufklärung über die verschiedenen Wirkungen des Tabaks und den entsprechenden Symptomen bei Entzug
  • Festlegung der individuellen Entwöhnungsstrategie und Tipps und Tricks bei Auftreten von Entzugserscheinungen
  • Möglichkeiten der medikamentösen Unterstützung
  • Individuelle Betreuung und Motivation während des Rauchstopps, sowie Beratung zur Vorbeugung einer Gewichtszunahme und Strategien gegen einen Rückfall
  • Beratung und Information über das Lungenkrebs-Screening Programm am Universitätsspital Basel.

 

Kontaktieren Sie uns

 

rauchstopp.kaim@usb.ch
Tel: +41 61 265 50 05
Fax: +41 61 265 50 15

Team Rauchstopp

BurkardT

PD Dr. Thilo Burkard

Chefarzt Stv.

Medizinische Poliklinik

Kaderarzt Kardiologie

MeienbergA
MeienbergA
MeienbergA

Dr. Andrea Meienberg

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

engleru

Uta Christine Engler

Beraterin Rauchstopp

Medizinische Poliklinik

Telefon und Video-Konsultation

Als eine der ersten Kliniken im Universitätsspital Basel bieten wir mit grossem Erfolg Telefon- und Video-Konsultationen an.

 

Telemedizinischen Konsultationen sind sicherer (zum Beispiel im Zusammenhang mit Covid-19), einfacher und schneller für unsere Patientinnen und Patienten zu terminieren. Auch die vielen positiven Rückmeldungen unserer Patientinnen und Patienten sehen wir als nennenswerten Vorteil der telemedizinischen Konsultationen.

 

Folgende Sprechstunden bieten wir via Telefon und Video an:

 

  • Hypertonie-Sprechstunde
  • Immunologie-Sprechstunde
  • Rauchstopp-Beratung
  • Internationale-Sprechstunde
  • Allgemeine-Sprechstunde
  • Nierenstein-Sprechstunde
  • Postcovid-Sprechstunde

 

Terminvereinbarungen

 

Termine können gerne bei der Anmeldung vereinbart werden. 

 

Die Videokonsultationen bieten wir über MS-Teams an. Vor dem Termin senden wir den Patientinnen und Patienten einen Link zu, um an der Konsultation teilzunehmen. MS-Teams ist benutzerfreundlich und bedarf keiner zusätzlichen Installation.

 

Öffnungszeiten für telemedizinische Sprechstunden

 

Montag bis Freitag durchgehend von 8.30 bis 17.00 Uhr.

Weitere Fachgebiete und Angebote 

Die Hypertonie und andere kardiovaskuläre Risikofaktoren sind ein Hauptinteresse der Medizinischen Poliklinik (MedPol).

 

Dank der engen Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen unseres Spitals (Kardiologie, Endokrinologie/Diabetologie/Klinische Ernährung, Gynäkologie, Nephrologie, Angiologie, Radiologie) können in unserer Sprechstunde Hypertonie-Patienten und Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren interdisziplinär abgeklärt und behandelt werden. Neben der Hypertonie liegt ein weiterer Fokus auf dem Gebiet der Lipidstoffwechselstörungen.

 

Die Hypertoniesprechstunde des Unispital Basel ist durch die Europäische Gesellschaft für Hypertonie als Exzellenzzentrum (ESH Hypertension Centre of Excellence) anerkannt.

 

Die Betreuung der Patienten mit Bluthochdruck und/oder Lipidstoffwechselstörung geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem einweisenden Hausarzt.

 

Wir bieten Folgendes an:

 

  • Umfassende und moderne Diagnostik 
  • Abklärung und Behandlung von unkomplizierten und komplexen Hypertonien
  • Abklärung und Behandlung von therapieresistenten Hypertonien
  • Abklärung und Behandlung von sekundären Hypertonien
  • Behandlung von Schwangerschafts-assoziierten Hypertonien
  • Vorabklärung und Nachbetreuung bei interventionellen Verfahren der Blutdruckbehandlung (renale Denervierung)
  • Second Opinion
  • Abklärung und Behandlung von Lipidstoffwechselstörungen

Dr. Thilo Burkard
Tel. +41 61 265 50 05
Fax.+41 61 265 55 15
anmeldung.kaim@usb.ch

 

Hypertonie und kardiovaskuläre Risikofaktoren

 

In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kardiologie führen wir verschiedene diagnostische Verfahren durch:

 

Transthorakale Echokardiographie

 

  • Die transthorakale Echokardiographie (TTE) ist ein Ultraschallverfahren zur dynamischen Darstellung des Herzens. Hiermit können die Beschaffenheit und Funktion des Herzmuskels, der Herzklappen, sowie der grossen Blutgefässe untersucht werden. Bei Bedarf verwenden wir zusätzlich Kontrastmittel.

 

Elektrokardiogramm

 

  • Das Elektrokardiogramm (EKG) zeigt die elektrische Funktion des Herzens. Hierdurch können Hinweise z.B. auf Erkrankungen des Herzmuskels, Herzrhythmusstörungen oder Durchblutungsstörungen dargelegt werden.

 

Laufbandergometrie

 

  • Während der Untersuchung gehen sie auf einem Laufband mit zunehmender Belastung. Es wird kontinuierlich ein Elektrokardiogramm (EKG) abgeleitet und in regelmässigen Abständen der Blutdruck gemessen. Hiermit wird die Leistungsfähigkeit bestimmt und es können Hinweise auf Durchblutungsstörungen am Herzen, Herzrhythmusstörungen und Blutdruckabweichungen durch die Belastung erfasst werden. Bitte bringen Sie bequeme Hosen und Schuhe mit.

 

24-Stunden-EKG

 

  • Beim 24-Stunden-EKG (auch Holter genannt) werden Klebeelektroden am Oberkörper angebracht, welche mit Kabel mit einem Kästchen verbunden sind. Dieses Gerät tragen Sie während 24 Stunden. Dadurch erhalten wir Informationen über vorliegende Herzrhythmusstörungen. Während der Untersuchung dürfen Sie Ihrem normalen Alltag nachgehen und Ihre normale Kleidung tragen. Bitte notieren Sie allfällige Beschwerden mit einer möglichst genauen Zeitangabe.

 

24-Blutdruckmessung

 

  • Die 24-Stunden-Blutdruckmessung wird mit einer Blutdruckmanschette durchgeführt, die tagsüber alle 20 Minuten und in der Nacht alle 30 Minuten automatisch aufpumpt. Dadurch können wir Ihren genauen Blutdruck im normalen Leben bestimmen. Während der Untersuchung dürfen Sie Ihrem normalen Alltag nachgehen und Ihre normale Kleidung tragen. Bitte notieren Sie allfällige Beschwerden mit einer möglichst genauen Zeitangabe.

 

Spezielle Blutdruckmessungen wie Automatisierter Praxis-Blutdruck, Knöchel-Arm-Index, Schellong-Test

 

  • Automatisierter Praxis-Blutdruck: Sie bekommen ein Blutdruckmessgerät angezogen, welches in Abwesenheit von medizinischen Fachpersonen automatisch 3 mal den Blutdruck misst. Dadurch kann der Weisskitteleffekt reduziert werden.
  • Knöchel-Arm-Index: Auch ABI (Ankle-Brachial-Index) genannt. Blutdruckmessung an den Armen und Beinen. Dadurch kann eine Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit, PAVK) entdeckt werden.
  • Schellong-Test: Blutdruckmessung im Liegen und Stehen. Dadurch können wir Blutdruckabfälle im Stehen (sog. Orthostase) aufdecken. 

Tel. +41 61 328 60 56
Fax +41 61 265 50 55
anmeldung.kaim@usb.ch

 

Diagnostik-Anmeldefomular

VischerA

PD Dr. Annina Salome Vischer

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

Anmeldung

Medizinische Poliklinik 
Klinikum 2
Petersgraben 4
4031 Basel
diagnostik.kaim.@usb.ch


Tel. +41 61 265 50 05
Fax +41 61 265 55 15 

MeienbergA
MeienbergA
MeienbergA

Dr. Andrea Meienberg

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

Wir behandeln und beraten PatientInnen mit immunologischen Erkrankungen und Fragestellungen. Hierbei formuliert ein interdisziplinäres Aerzte-Team individuelle Abklärungspläne und erarbeitet Therapiestrategien. Neben spitalinterner klinischer Vernetzung und eigner, Patienten-orientierter Forschung ist das Immunologie-Team auch hervorragend international vernetzt. Dies stellt sicher dass alle aktuellsten Erkenntnisse aus der Forschung in die Behandlung der meist seltenen immunologischen Erkrankungen einfliessen. Im Zentrum unserer Expertise stehen die entzündlich-systemischen Autoimmunerkrankungen mit speziellem Fokus auf den (i) Gefässentzündungen (Vaskuliitis-Sprechstunde), (ii) Immunschwächen (Immundefizienz Sprechstunde), sowie der Impfberatung (Impfsprechstunde – inkl. komplexen Fragestellungen wie beispielsweise Impfungen bei immunsupprimierten PatientInnen).

In der Vaskulitis-Sprechstunde sehen wir Patientinnen und Patienten mit vermuteter oder bereits diagnostizierter Entzündung von kleinen, mittelgrossen oder grossen Gefässen. Diese Erkrankungen können sich mit vielen und sehr unterschiedlichen Symptomen äussern. Die Diagnostik und Behandlung erfolgt interdisziplinär, koordiniert durch Rheumatologie und klinischen Immunologie. Wenn nötig können Abklärungen und Behandlungen auch stationär auf unserer Kurzzeit-Klinik durchgeführt werden.

 

Sprechstundenzeiten

Mi  8.30–12.00 Uhr
Do 8.00 –11.00 Uhr und 13.00–16.00 Uhr
Fr  13.00–15.30 Uhr (für Notfälle)
Kurzzeitklinik: Montag bis Freitag

Immunschwächen (Immundefizienzen) können sich durch Infekt-Neigung, aber auch durch Autoimmunität äussern. Zudem können Lymphknotenvergrösserungen, entzündliche Hautveränderungen, periodisches Fieber oder Allergien Hinweise auf eine Schwäche/Dysregulation des Immunsystems sein. Unsere Abklärungen zeigen, ob eine Immunschwäche vorliegt und falls ja, ob die Ursache durch eine genetische Störung des Immunsystems (Primäre Immundefizienz –PID) oder durch einen äusseren Faktor (z. B. Medikamente, Erkrankung von nicht immunologischen Organen) bedingt ist (sekundäre Immunschwäche). Falls nötig, leiten wir eine Behandlung mit Abwehrkörpern (Immunglobulinen) ein.

 

Durch das Immundefizienz- und Immunbiologie Forschungslabor besteht die Möglichkeit, die molekularen Ursachen von Immunschwächen bei individuellen Patienten abzuklären (personalisierte Diagnostik und personalisierte Therapie).

Impfung ist eine einfache und sehr effiziente Massnahme um sich vor Infektionen zu schützen. Dies ist v.a. wichtig, wenn das Immunsystem durch Alter, Erkrankungen oder immunologische Therapien geschwächt wird. Neben der sogenannten Basis-Immunisierung (gegen Mumps, Masern, Röteln, Tetanus, Influenza) sind bei Reisen in bestimmte Regionen spezielle Impfungen notwendig. Die Impfsprechstunde am Universitätsspital Basel ist akkreditiert und alle in der Schweiz zugelassenen Impfungen können verabreicht werden.

 

In der Impfsprechstunde beraten wir gerne alle, die

 

  1. Ihren Impfschutz prüfen und auffrischen wollen (dies beinhaltet auch alle Routineimpfungen)
  2. Sich wegen einer Abwehrschwäche speziell beraten und impfen lassen wollen (inklusive Alter, Patienten unter immunsuppressiver Therapie, Knochenmark- oder Organ-Transplantierte, bei Milzentfernungen etc...)
  3. Eine Reise planen und sich bezüglich Prophylaxe beraten lassen wollen
  4. Als Fachpersonen PatientInnen betreuen, und daher spezielle Impfungen benötigen

 

Termine

 

Termine müssen telefonisch vereinbart werden.

 

Öffnungszeiten: Montag 8.30–12.00 Uhr und 13.30–16.30 Uhr.


Für Gruppenimpfungen von >5 Personen (z.B. für Angestellte oder spezifische Gruppen) nehmen sie am besten direkt mit PD Dr. Christoph Berger (christoph.berger@usb.ch) Kontakt auf um einen massgeschneiderte Lösung zu finden.


Neben der Impfberatung führen wir zusammen mit dem Schweizerischen Tropeninstitut eine regelmässige Weiterbildungsveranstaltung für interessierte Fachpersonen zum Thema Reisemedizin und Impfen durch.


Telefonische Anmeldung erforderlich unter +41 61 265 50 05

Diagnostik

Labor

 

Mit dem immunologischen Routine-Labor, unter der Leitung von Dr. Ingmar Heijnen, stehen uns breite Abklärungsmöglichkeiten mit einer hohen Expertise, insbesondere auf dem Gebiet der Autoantikörperdiagnostik und der zellulären Immundiagnostik, zur Verfügung. Weiterführende Analysen (e.g. funktionelle Charakterisierung und spezielle Phänotypisierung der Immunzellen, etc.) können auf Forschungsbasis durchgeführt werden.

 

Sonographie

 

  • Duplex-Sonographie (Vaskulitisscreening)
  • Muskuloskelettaler Ultraschall

 

Diagnostische Gewebegewinnung

 

  • Gefässbiopsien (Temporalarterienbiopsien)
  • Hautbiopsien
  • Nervenbiopsien
  • Lippen-/Speicheldrüsenbiopsien

Therapieangebot

In den letzten Jahren hat sich die medikamentöse Therapie für immunologische Erkrankungen rasant Entwickelt. So ist z.B. die Zahl der in der Immunologie zugelassenen Biologika seit Einführung des ersten anti-TNF-α Molekül (Infliximab, 1999) auf mittlerweile 14 angestiegen.*


Immunschwächezustände können durch Immunglobulin-Substitution behandelt werden, was zur Reduktion von Komplikationen führt. All diese Therapien erfordern ein breites Wissen bezüglich Wirksamkeit, Nebenwirkungsprofil, Dosierungen etc., um die bestmögliche, individuell dem Patienten angepasste Therapie zu gewährleisten. Manche der modernen Immuntherapien sind in Tablettenform erhältlich, die meisten werden jedoch als Infusion oder subkutan appliziert. Infusionen werden unter klinischer Kontrolle in unserer Tagesklinik verabreicht. Subkutane Injektionen können meist problemlos durch die PatientInnenen oder Angehörige erlernt und durchgeführt werden, bei Problemen übernimmt die Pflege der ambulanten Inneren Medizin (Poliklinik) diese Aufgabe. Gerne führen wir auch Patienten- und Angehörigenschulungen hierfür durch.

 

* Rituximab, Belulimumab, Sekukinumab, 5 anti-TNF-α, Abatacept, Ustekinumab, Canakinumab, Tofacitinib, Baricitinib, Apremilast

Kontakt

Koordination

HessC
HessC
HessC

Prof. Christoph Hess

Chefarzt

Medizinische Poliklinik

DaikelerT
DaikelerT
DaikelerT

Prof. Dr. Thomas Daikeler

Leitender Arzt

Rheumatologie

Verantwortlich Vaskulitis

DaikelerT
DaikelerT
DaikelerT

Prof. Dr. Thomas Daikeler

Leitender Arzt

Rheumatologie

Verantwortlich Immundefizienz

RecherM
RecherM
RecherM

Prof. Mike Recher

Medizinische Poliklinik Ärzte

Verantwortlich Impfung

BergerC
BergerC
BergerC

PD Dr. Christoph Berger

Leitender Arzt

Medizinische Poliklinik

Informationen für Patienten und Zuweiser

 

Hintergrund

 

  • Intravenöse (i.v.) Antibiotikatherapien verlängern häufig die Hospitalisationsdauer bei Patienten ohne zusätzliche Hospitalisationsindikation.
  • Die ambulante Verabreichung von i.v. Antibiotika ist für viele Indikationen wirksam und sicher.
  • Die häufigsten Indikationen sind Haut- und Weichteilinfektionen, Urogenitalinfekte, Osteomyelitis, septische Arthritis und andere mehr (IDSA Guidelines, 2004).

 

Anmeldung

 

  • Anmeldung von innerhalb des Universitätsspitals Basel: durch den behandelnden Arzt mittels Anmeldeformular (via ISMED Auftrag: Sprechstundenauftrag - Sprechstundenauftrag-OPAT Anmeldung). Bei Fragen: OPAT Nurse, Telefonnummer intern 65424.
  • Externe Anmeldungen: Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular inkl. Beilagen (siehe Anmeldeformular) an opat.infektiologie@usb.ch senden. Bei Fragen oder Unklarheiten: OPAT-Nurse (Telefon +41 61 556 54 24).

Typische Indikationen Typische Antibiotika
Osteomyelitis Ceftriaxon einmal tägliche Gabe
Orthopädische Protheseninfektionen Daptomycin einmal tägliche Gabe
Endokarditis bei stabilem Verlauf Ertapenem einmal tägliche Gabe
Infektexazerbation bei Zystischer Fibrose Cefazolin via Pumpe
Infektion mit resistenten Keimen ohne
perorale Therapiealternative
Cefepim via Pumpe
Flucloxacillin via Pumpe
Urogenitalinfekte Penicillin via Pumpe
Weichteilinfektionen (Erysipel, Zellulitis) Piperacillin/Tazobactam via Pumpe

 

Professionelle Abklärung durch eine OPAT Nurse (Telefonnummer 6 54 24) auf der Station

 

  • Venensituation/venöser Zugang (PICC-line, Port-à-cath, periphere Leitung, Butterfly)
  • Ort der Verabreichung (Medizinische Poliklinik, Hausarztpraxis, Spitex oder zu Hause)
  • Kostengutsprache
  • Mobilität des Patienten/Transport
  • Patienteninformation

 

Durchführung der OPAT auf der Medizinischen Poliklinik unter der Leitung der Klinik Infektiologie & Spitalhygiene/Medizinische Poliklinik oder Koordination mit anderen Kliniken im Haus, Hausarzt/Spitex

 

  • Verabreichung der i.v.-Therapie
  • Wundkontrollen/Verbandswechsel
  • Organisation ambulanter ärztliche Kontrollen bzw. weiterer Abklärungen
  • Absprache mit der Hausärztin oder dem Hausarzt

 

Instruktionsvideo OPAT

Sprechstunde für Patienten mit seltenen, möglicherweise genetischen Herzmuskelerkrankungen und Herzrhythmusstörungen, sowie ihre Familienmitglieder.  Die Abkürzung HALB steht für Hypertrophe und Arrhythmogene Kardiomyopathien, Langes QT- und Brugada-Syndrome. Die Sprechstunde wird in Zusammenarbeit von der Kardiologie mit der Medizinischen Poliklinik durchgeführt.

 

Wir bieten Diagnostik inkl. Familienabklärung und medizinische/kardiologische Betreuung bei Verdacht auf oder bestätigter Diagnose seltener Herzerkrankungen.

 

Sie werden von uns ein Aufgebot für Sprechstundentermine und ggf. Diagnostik wie EKG, signalgemitteltes EKG, Langzeit-EKG, Echokardiographie und/oder Belastungstests erhalten. Bei Bedarf werden wir in der Sprechstunde weitere Untersuchungen mit Ihnen besprechen. Zusammen mit dem Aufgebot erhalten Sie einen Fragebogen zu Erkrankungen in Ihrer Familie, da einige der dieser Erkrankungen in der Familie gehäuft auftreten können. Bitte bringen Sie uns allfällige Unterlagen von früheren Herzuntersuchungen mit.

Verantwortliche Ärzte

VischerA

PD Dr. Annina Salome Vischer

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

SticherlingC
SticherlingC
SticherlingC

Prof. Christian Sticherling

Chefarzt Stv./ Leitender Arzt

Kardiologie

Leiter Elektrophysiologie

Manche Menschen haben andauernde Beschwerden, für die trotz umfangreicher Diagnostik im Vorfeld keine befriedigende Diagnose gestellt werden konnte. Für diese Menschen oder ihre behandelnden Ärzt/Innen soll unser Zentrum eine Anlaufstelle sein.

 

Die Sprechstunde für Erwachsene ohne Diagnose im Universitätsspital Basel ist ein interdisziplinäres Angebot. Dies bedeutet, dass je nach Bedarf Spezialistinnen und Spezialisten aus verschiedenen Fachrichtungen hinzugezogen werden. Gemeinsam überlegen wir unter Berücksichtigung der bereits vorliegenden Befunde, ob eine seltene Erkrankung zugrunde liegen könnte. Trotz intensiven Bemühens und unter Einsatz der Möglichkeiten einer universitären Medizin erleben auch wir Fälle, bei denen wir keine befriedigende Diagnose stellen können. Dennoch werden wir auch in solchen Fällen versuchen, Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Beschwerden so gut wie möglich zu helfen.

 

Wir bitten Sie zu beachten, dass unsere Anlaufstelle nicht für akute Notfälle zur Verfügung stehen kann. Hierfür wenden Sie sich bitte an ihre wohnortnahen entsprechenden Versorgungseinrichtungen.

 

Anmeldung

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ausschliesslich Zuweisungen durch Ihren behandelnden Arzt/ Ärztin bearbeiten können.

 

Für eine Zuweisung müssen folgende Unterlagen bei uns eingereicht werden:

 

  1. Konzise Zusammenfassung des objektivierbaren pathologischen Befunds sowie der umfassenden Vorabklärungen (inkl. Vorstellung an einem universitären Zentrum) mit Diagnoseliste der bis dato gestellten somatischen und psychischen Diagnosen sowie Auflistung der bisherigen Diagnostik und Behandlungen. Bitte senden Sie zunächst KEINE einzelnen Befunde zusätzlich ein, sondern lediglich eine vollständige Zusammenfassung, in der die einzelnen Abklärungen übersichtlich dargestellt sind. Allenfalls werden wir zu einem späteren Zeitpunkt um weitere Unterlagen bitten.
     
  2. Wir können erst dann für Sie aktiv werden, wenn wir alle erforderlichen Unterlagen (vollständiges ärztliches Zuweisungsschreiben (s.o.) und Einverständniserklärung der Patientin oder des Patienten) schriftlich vorliegen haben. Diese Unterlagen können an: rarediseasesbasel@ukbb.ch gesandt werden. 
     
  3. Zuweisungen, die die obengenannten Kriterien nicht erfüllen, können aufgrund der Vielzahl an Anfragen nicht berücksichtigt werden.

 

Je nach Beurteilung der uns zur Verfügung gestellten Unterlagen erhält Ihr Arzt oder Ihre Ärztin eine Empfehlung für das weitere Vorgehen und allfällige Abklärungsschritte, allenfalls werden wir Sie auch persönlich für eine Konsultation aufbieten.

 

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ab dem Zeitpunkt Ihrer Anmeldung Kosten entstehen, die von den gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich übernommen werden (abzüglich der jeweils vereinbarten Franchise). Wir bitten insbesondere zu beachten, dass bereits Leistungen in Ihrer Abwesenheit für Sie erbracht werden (meist zeitintensives Aktenstudium sowie Besprechungen mit Vorbehandlern oder anderen Disziplinen), bevor Sie ggf. selbst bei uns untersucht werden. Dies gilt auch für den Fall, dass wir nach ausführlichem Aktenstudium zu dem Ergebnis kommen, dass eine persönliche Vorstellung in unserer Sprechstunde nicht notwendig oder sinnvoll ist.

 

Aufgrund der Vielzahl an Anfragen kann es mehrere Monate dauern, bis Sie von uns kontaktiert werden. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist nicht notwendig und führt nicht zu einer beschleunigten Bearbeitung. Wir behandeln jede Anfrage gleich und nehme intern eine Gewichtung nach Dringlichkeit vor.

 

Formulare

 

Verantwortlich

BoppK

Dr. Katrin Bopp

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

Koordination

Die Tagesklinik ist ein wichtiger Bestandteil der Medizinischen Poliklinik und umfasst aktuell 8 Betten. Es werden jährlich über 2500 Patienten ambulant behandelt.

 

Die Tagesklinik wird von einem erfahrenen Pflegeteam und einem Oberarzt der Medizinischen Poliklinik betreut.

 

Zuweisungen erhalten wir extern durch Hausärzte und intern durch Spezialabteilungen sowie von der Poliklinik selber.

 

Wir bieten ein umfassendes Angebot an ambulanten Behandlungen, Abklärungen und Therapien:

 

  • Erythrozyten-Transfusionen
  • Intravenöse Eisentherapie (Ferinject/Venofer®)
  • Infusionen, besonders Antibiotikagabe und Immunglobulingabe
  • Punktionen (Lumbalpunktion, Aszitespunktion, Pleurapunktion etc.)
  • Überwachte Medikamentenabgaben
  • Patientenüberwachungen
  • Blutentnahmen

 

Zusätzlich werden spezialärztliche Therapien mit entsprechender Betreuung durch die jeweilige Spezialabteilung angeboten:

 

  • Überwachungen nach Interventionen (Nierenbiopsie, Leberpunktion)
  • Knochenmarksuntersuchung (Zytologie und Biopsie)
  • Hämatologische Therapien, besonders Gerinnungsfaktorengabe
  • Desensibilisierung
  • Spezialärztliche Therapien (Immunglobulingabe, Antikörpertherapie etc.)

 

Zur Verbesserung der Sicherheit und Qualität der Patientenbetreuung verwenden wir ein einheitliches Fax-Anmeldeformular.

 

Anmeldung

 

Tel. +41 61 265 50 64
Fax. +41 61 265 50 46

 

Anmeldeformular Tagesklinik 

 

Verantwortlich

Tel. +41 61 265 50 64  
Fax.+41 61 265 50 46
tagesklinik.kaim@usb.ch

 

Tagesklinik Anmeldeformular

MeienbergA
MeienbergA
MeienbergA

Dr. Andrea Meienberg

Kaderärztin

Medizinische Poliklinik

Medical Consultations

The Medical Outpatient Clinic has always taken pride in providing medical care in English, and currently we are aiming at making this service more accessible. Doctors from the Medical Outpatient Clinic are available for all English-speaking patients requiring general check-ups, lab and diagnostic tests, referrals to specialists and other services. We can explain and document your results in English. We aim to make your experience as comfortable as possible, starting with initial contact to make an appointment and transparency regarding insurance and billing.

 

These are some of the services we offer:

 

  • general check-up
  • evaluation and second opinions for simple, complex and chronic health problems
  • diagnostics (sonography, echocardiography, ECG, 24h-ECG, cardiac exercise test ergometry, 24h-blood pressure measurements, overnight pulse oximetry, spirometry)
  • hypertension and cardiovascular risk assessment
  • iron infusions
  • vaccinations

 

  • we offer counselling and if needed testing for vaccine-preventable diseases to optimize your immunization status/record, as well as serological STD or chronic infectious disease screening.

 

  • serological test including COVID-19 antibody testing

 

  • this test only indicates whether there has been significant contact with the virus
  • subjects with acute symptoms should go to the test center of the USB LINK

Contact us

SocratesT
SocratesT
SocratesT

Dr. Thenral Socrates

Oberärztin

Medizinische Poliklinik

for International Patients:
International Patient Service
international@usb.ch
Tel. +41 61 556 57 55