Nahaufnahme einer 3D-gedruckten Gelenkprothese

Angebot

Die Schwerpunkte unseres Zentrums sind 


- Infektionen von Gelenksprothesen
- Infektionen nach Knochenbrüchen
- Infektionen beim diabetischen Fusssyndrom 


Diese Infektionen bedeuten meist einen grossen Einschnitt in das Leben der betroffenen Menschen. Wir erstellen im interdisziplinären Team für jede Patientin und jeden Patienten einen spezifischen Diagnose- und Behandlungsplan nach neustem Stand der Wissenschaft. Dabei berücksichtigen wir die individuelle Vorgeschichte, Begleiterkrankungen und Wünsche der Betroffenen.


Wir begleiten, beraten und behandeln unsere Patientinnen und Patienten in enger Zusammenarbeit mit vorbehandelnden Ärzten, Hausärzten und Rehakliniken. Durch unsere regen klinisch-wissenschaftlichen Aktivitäten sind wir auch national und international gut vernetzt. 

In unserer, interdisziplinären infektorthopädischen Sprechstunde beraten und behandeln wir Patienten mit Infektionen des Bewegungsapparates oder einem Verdacht darauf. Dazu gehören Infektionen des Knochens (Osteomyelitis), der Gelenke (Arthritis), von Gelenksprothesen (periprothetische Infekte, kurz PJI) und Infektionen nach Knochenbrüchen (frakturassoziierte Infekte, kurz FRI).
Da unsere Patienten oft schon eine lange Vorgeschichte mit sich bringen, benötigen wir für eine optimale Behandlung eine Zuweisung vom vorbehandelnden Arzt, inklusive aller Unterlagen und Röntgenbildern.
Die Sprechstunde wird geführt im interdisziplinären Team des Zentrums für muskuloskelettale Infektionen.



Sprechstunde: Dienstag (von 09:00 – 12:00 Uhr /13:00 bis 16:00 Uhr)
Ort: Orthopädie/Traumatologie, Gebäudeteil B4, Erdgeschoss 
Kontakt: Tel. 061 328 48 20 (Mo-Fr 08:00- 12:00 Uhr / 13:00-17:00 Uhr) oder per Mail: zmsi@usb.ch

Die Orthoplastik ist ein Zusammenspiel der Orthopädie und der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie. Der Orthopäde kümmert sich um die Behandlung des Knochens, der plastische Chirurg um die darüber liegende Hülle des Menschen.
Die Sprechstunde wird geführt von Dr. Rik Osinga (FMH Plastische Chirurgie).
 

Sprechstunde: Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr
Ort: Orthopädie/Traumatologie, Gebäudeteil B4, Erdgeschoss
Kontakt: Tel. 061 328 48 20 (Mo-Fr 08:00- 12:00 Uhr / 13:00-17:00 Uhr) oder per Mail: zmsi@usb.ch

Das Diabetische Fusssyndrom (DFS) ist eine schwere Langzeitkomplikation bei Patienten mit Diabetes mellitus. Dazu kommt es, wenn durch einen jahrelang erhöhten Blutzuckerspiegel schwere Schädigungen der Nerven (Polyneuropathie) und der Blutgefässe in den Beinen (Durchblutungsstörungen) verursacht werden.

 

Die Folge: Selbst kleinste Verletzungen heilen nur schlecht ab, sie infizieren sich leicht und es können sich Wunden (Ulzera) entwickeln, die sich bis auf den Knochen (Osteomyelitis) ausbreiten können.

 

In der Folge kommt es zu Verformungen des Fusses bzw. der Zehen (Krallenfuss), Veränderungen des knöchernen Fussskeletts (Charcot-Fuss) und das Absterben von Gewebe durch Mangeldurchblutung (Gewebsnekrose/Gangrän).

Die vom Diabetes Fusssyndrom (DFS) betroffenen Patienten benötigen oft eine Vielzahl an Abklärungen und Untersuchungen von verschiedensten Disziplinen.

 

Um die Koordination dieser Abklärungen für die Patienten zu erleichtern und unnötig doppelte Abklärungen zu reduzieren, bieten wir daher die interdisziplinäre Sprechstunde «Diabetischer Fuss» an. Geführt wird die Sprechstunde von PD Dr. med. Martin Berli, Leiter Sprechstunde für Technische Orthopädie und Neuroorthopädie.
Er verschafft sich einen ersten Überblick über die individuellen Anforderungen der DFS-Patienten und organisiert dann die weiteren Abklärungen/Behandlung in enger Zusammenarbeit mit der Angiologie, der Diabetologie, der Wundberatung und der Dermatologie. Bei Bedarf kann auch der zuständige Orthopädietechniker zum Termin beigezogen werden.

 

Sprechstunde: Mittwoch 08:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr
Ort: Orthopädie/Traumatologie, Podologie, Gebäudeteil B2, Erdgeschoss
Kontakt: Tel. 061 328 48 20 (Mo-Fr 08:00- 12:00 Uhr / 13:00-17:00 Uhr) oder per Mail: technische-orthopaedie@usb.ch

Wunden welche im Rahmen des diabetischen Fusssyndrom entstehen, heilen oft schlecht ab und brauchen über längere Zeit eine angepasste Pflege und Wundbehandlung. Deshalb bieten wir mit unserer Wundsprechstunde «Diabetischer Fuss» eine professionelle und regelmässige Evaluation der Wundheilung und der verwendeten Verbandsmaterialien durch geschultes Fachpersonal, sowie falls nötig mit Unterstützung von ärztlicher Seite. Die Wundsprechstunde geschieht in engem Austausch mit externen Organisationen, wie z.B. der Spitex oder Pflegeheimen, welche im häuslichen Umfeld die Wundbehandlung durchführen.

 

Sprechstundenzeiten: Dienstag und Freitag 08:00 - 12:00 Uhr
Ort: Gipszimmer/Wundberatung/Podologie, Gebäudeteil B2, Erdgeschoss
Kontakt: via Interdisziplinäre Sprechstunde diabetischer Fuss

Wer Diabetes hat, muss besonders auf seine Füsse achten. Nervenschädigungen und Durchblutungsstörungen führen dazu, dass das Gefühl in den Füssen verloren geht und Wunden schlechter heilen. Verletzungen durch selbständige Fusspflege können schwerwiegende Folgen haben. Auch Blasenbildungen durch schlechtsitzende Schuhe oder andere Fussverletzungen werden oft zu spät bemerkt.
Für unsere besonders gefährdeten Patienten mit bereits bestehendem diabetischem Fusssyndrom bieten wir daher die Möglichkeit einer regelmässigen podologischen Betreuung durch speziell geschultes Fachperson.

 

Ort: Podologie, Gebäudeteil B2, Erdgeschoss
Kontakt: via Interdisziplinäre Sprechstunde diabetischer Fuss

In unserer Sprechstunde für Technische Orthopädie behandeln wir Patient:innen, die eine Orthopädie-Technische Versorgung benötigen: diese reichen von Schuheinlagen über orthopädische Spezialschuhe, Orthesen (Stützapparate), Prothesen (Gliedmassenersatz), Kompressionsstrümpfe und -anzüge, Gehhilfen und Rollstuhlversorgungen.

Diese Sprechstunde wird von PD Dr. med. Martin Berli geleitet, in enger Zusammenarbeit mit den Kolleg:innen vom UKBB sowie den Spezialisten aus der Orthopädie-Technik.

Sprechstunde: Jeden zweiten Mittwoch 08:00-12:00 Uhr
Ort: Orthopädie/Traumatologie, Podologie, Gebäudeteil B2, Erdgeschoss
Kontakt: Tel. 061 328 48 20 (Mo-Fr 08:00- 12:00 Uhr / 13:00-17:00 Uhr) oder per Mail: technische-orthopaedie@usb.ch