Informatiker*in EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

Informatiker*in EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

In einem Spital gibt’s viele Lehrstellen – nicht nur im Pflegebereich, sondern auch in der IT. Wenn Software genau dein Ding ist, du gerne programmieren lernen möchtest und Konzepte erstellst und die IT im Applikationssupport gerne tatkräftig unterstützen möchtest, dann bist du mit einer Lehre als Informatiker*in EFZ am USB goldrichtig. Weitere Informationen zur Ausbildung findest du auf dieser Seite.

Infos zur Ausbildung

Als Informatiker*in der Fachrichtung Applikationsentwicklung bist du eine Softwareentwicklungs-Fachperson. In der Lehre lernst du, wie du Softwarelösungen für neue oder veränderte Produkte und Prozesse realisierst. Mit deiner Fähigkeit, dich in bestehende Geschäftsabläufe verschiedenster Bereiche hineinzuversetzen, analysierst du zunächst die Wünsche deiner Auftraggebenden und hältst die Anforderungen an die Applikation fest. Nach der Anforderungsanalyse erarbeitest du ein detailliertes Konzept. Anschliessend programmierst du die Applikation. Du testest nach standardisierten Vorgaben, unterstützt ggf. das Schulungspersonal und die zukünftigen Benutzer, bevor Du die Applikation in den produktiven Betrieb übergibst.

Die Ausbildung dauert 4 Jahre. Das hört sich lang an? Keine Sorge: Deine Ausbildungszeit wird wie im Flug vergehen, denn deine Lehre teilt sich in 3 verschiedene Lernorte auf:

 

Praxis: 3-4 Tage/Woche im USB
Unterricht: 1-2 Tag/Woche an der Gewerbeschule Muttenz
Überbetriebliche Kurse (ÜK): 6 Module à je 5 Tage

  • Du verfügst über einen Abschluss der obligatorischen Schulzeit, Niveau P (oder E) mit guten Leistungen in Mathematik und Englisch
  • Die Beschreibung «vielfältig interessiert» passt zu dir
  • Informations- und Kommunikationstechnologien begeistern dich
  • Logisch-abstraktes Denken ist eine deiner Stärken
  • Du bist nicht 08/15, sondern kreativ und experimentierfreudig
  • Du arbeitest systematisch und hast eine schnelle Auffassungsgabe. Du bist quasi ein Schnellchecker.
  • Du bist neugierig und lernbereit, ausdauernd, geduldig
  • Du arbeitest gerne im Team und bist kommunikativ (und das nicht nur während der Kaffeepause)
  • Selbständigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für dich keine Fremdwörter
  • Last but not least: Du arbeitest gerne mit Computern!

Die Berufsmaturität ergänzt deine berufliche Grundbildung mit einer erweiterten Allgemeinbildung. Sie ermöglicht dir den Zugang zu einer Fachhochschule FH.

  • 5 Wochen Ferien
  • 13. Monatslohn
  • Praxisnahe und persönliche Betreuung
  • Tolle Angebote, wie etwa kostenlose Sportkurse und Vergünstigungen bei Ticketcorner.

Als qualifizierte*r Informatiker*in EFZ findest Du interessante Stellen in vielen Branchen. Denn Informatiker*innen werden in Zukunft immer wichtiger.

Mit der Berufsprüfung kannst du zum Beispiel ICT-Applikationsentwickler*in EFA, ICT-System- und Netzwerktechniker*in EFA oder Wirtschaftsinformatiker*in EFA werden. Die Höhere Fachprüfung macht dich zum ICT-Manager*in mit eidg. Diplom oder ICT-Security Experten*in mit eidg. Diplom. Weiter Möglichkeiten bieten diverse Lehrgänge von höheren Fachschulen (kantonale und private). Bei überdurchschnittlich guten Leistungen kannst du während deiner Lehrzeit die Berufsmaturitätsschule mit technischer Richtung besuchen. Damit hast du die Möglichkeit, ohne Prüfung an einer Fachhochschule zu studieren. Hier kannst du beispielsweise einen Bachelor of Science in Informatik oder in Wirtschaftsinformatik machen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung. Umso mehr, wenn sie vollständig ist. Beachte darum, dass dein Bewerbungsdossier – das Herzstück der Bewerbung – Lebenslauf, Motivationsschreiben und Zeugnis beinhaltet. Im Motivationsschreiben erklärst du, warum du die Lehrstelle am USB unbedingt möchtest. Der Lebenslauf dient uns dazu, dass wir bereits vor dem ersten Gespräch schon ein paar Sachen über dich wissen. Liste darum im Lebenslauf die wichtigsten Informationen über dich auf. Damit meinen wir nicht die Anzahl Follower auf Insta oder deine gewonnenen Spiele im FIFA, sondern Geburtsdatum, Adresse, den Namen deiner Schule, aber auch deine Hobbies und Interessen.

 

Wenn uns dein Bewerbungsdossier überzeugt hat, laden wir dich zum Bewerbungsgespräch ein. Damit du auch dort eine gute Falle machst, solltest du dich vorher ein wenig schlaumachen über das Unispital Basel. Schau dir doch einmal unsere Website an, scrolle durch unseren Instagram-Feed oder checke den USB-YouTube-Kanal. So erfährst du am besten, was wir hier eigentlich genau machen und ob dir das gefällt.

 

Dir ist nicht ganz klar, wie das mit der Schule abläuft? Du fragst dich, wer dein Ausbildner sein wird? Notiere dir alle Fragen auf einem Blatt Papier, sodass du sie vor lauter Nervosität am Bewerbungsgespräch nicht zu stellen vergisst!

 

Bitte beachte, dass wir Bewerbungen nur über unsere Online-Plattform annehmen und nicht per Mail.

 

Die Lehrstelle als Informatiker*in EFZ mit Fachrichtung Applikationsentwicklung ist für das Jahr 2023 bereits besetzt. 

GassY

Yvonne Gass

Berufsbildungsverantwortliche

Aus- & Weiterbildung

Hier gehts zu den USB-Channels

Offene Lehrstellen

Wir vom USB bilden gerne aus. Darum bieten wir ganz viele Lehrstellen in verschiedenen Bereichen: im KV, als Koch, in der Pflege, in der IT und und und… Unsere offenen Lehrstellen findest du auf unserem Stellenportal, indem du bei der Berufsgruppe "Ausbildungsplätze" auswählst.

Lernender am Telefon
FAQs zur Ausbildung am USB

Wie sieht der Alltag einer FaGe aus? Wie lange dauert die Lehre als Köchin EFZ? Welche Einsatzgebiete lerne ich in der Lehre als Logistiker EFZ kennen? In unseren FAQs findest du Antworten auf all diese Fragen.

Lehrlinge mit Lehrmittel in der Hand