FaGe

FAQ

Wie sieht der Alltag einer bzw. eines Lernenden am USB aus? Wie lange dauert welche Lehre? Welche Bereiche lernst du im Praktikum kennen? Diese und weitere Fragen haben sich vor dir schon ganz viele gestellt – hier unsere Antworten.

Allgemein

EBA? EFZ? Genau, das heisst «Eidgenössisches Berufsattest» respektive «Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis».

 

Die EBA-Lehre ist eine 2-jährige Grundbildung und vor allem für die schulisch etwas Schwächeren gedacht. Die EBA-Lehre hat in vielen Berufen die ehemalige Anlehre ersetzt. Du kannst nach erfolgreichem Abschluss der EBA-Lehre – je nach Beruf und Leistung – direkt im 2. Lehrjahr der dazugehörigen EFZ-Lehre einsteigen. Du kannst also beispielsweise mit Holzbearbeiter/in EBA deine Karriere starten und mit einer Lehre als Zimmermann/Zimmerin EFZ deine Grundbildung abschliessen. Mit einem EFZ-Abschluss kannst du entweder direkt ins Berufsleben steigen oder eine Berufsmaturität machen und später an einer Fachhochschule studieren.

Grundsätzlich ist es bei jeder EFZ-Lehrstelle möglich, nebenher die Berufsmaturität zu erlangen. Wir empfehlen dir aber, dich vorher mit deiner oder deinem zuständigen Berufsbildungsverantwortlichen abzusprechen.

Ob deine Traum-Lehrstelle noch frei ist, siehst du auf unserem Stellenportal, in dem du bei der Berufsgruppe "Ausbildungsplätze" auswählst. Wenn keine Lehrstelle fürs kommende Jahr mehr offen ist, kannst du dich aber auch spontan bei uns bewerben. Hier geht’s zur Spontanbewerbung.

Was, wie, wo und wann? Bei Fragen steht dir Jeanette Steiner mit Rat und Tat zur Seite. Sende ihr einfach eine E-Mail an ausbildung@usb.ch oder eine WhatsApp auf +41 78 942 73 74.

Das kommt drauf an … Die Anforderungen sind je nach Lehrstelle unterschiedlich. Am besten informierst du dich direkt auf der entsprechenden Lehrstellen-Seite. Auf jeden Fall solltest du aber gute Deutschkenntnisse haben (Mindestanforderung: B1/B2-Niveau) und nicht allzu weit weg wohnen. Natürlich ist bei Antritt der Lehre auch ein Grundschulabschluss notwendig.

Am USB arbeiten ganz viele Leute aus ganz unterschiedlichen Ländern. Wir sind überzeugt, dass unsere Internationalität ein ganz grosses Plus ist. Darum freuen wir uns über Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland. Für dich gelten die folgenden Bedingungen:

 

  • Grenznaher Wohnort – du kannst ja schlecht täglich stundenlang pendeln …
  • Gute deutsche Sprachkenntnisse (Mindestanforderung: B1/B2-Niveau) sind Voraussetzung, damit wir alle gut miteinander kommunizieren können

 

Schon klar: Andere Länder, andere Abschlüsse. Trotzdem solltest du einen vergleichbaren Abschluss vorweisen können. Beispiel FaGe: Realabschluss 

Bei uns im Spital kommunizieren alle Mitarbeitenden auf Deutsch miteinander. Darum sind gute Deutschkenntnisse wichtig. Das heisst bei uns konkret: B1/B2- Niveau.

Ob du und dein zukünftiger Beruf ein perfect Match sind? Das findest du am besten raus, indem du eine Schnupperlehre absolvierst. Dort kannst du hautnah erleben, wie dein Arbeitsalltag am USB aussehen wird. Schnupperpraktika sind bei folgenden Berufen möglich:

 

Dein Schnupperpraktikum am USB dauert drei Tage. Das ist nicht sehr lange, aber doch lange genug, um einen guten Einblick in deinen zukünftigen Beruf gewinnen zu können. Alle Informationen zu den Schnupperpraktika findest du hier.

Deine Lehre beginnt am ersten Montag der 5. Woche der Schulsommerferien von Basel-Stadt. Damit dein Start am USB nicht 08/15 wird, kannst du dich auf eine tolle Einführungswoche freuen. Kleiner Spoiler: Das Highlight der Einführungswoche ist der Lehrlingsausflug mit allen Lernenden des Spitals.